Home Messen CeBIT Rock the Blog 2016: Runde 2 der Bloggerkonferenz auf der CeBIT #RTB16

Bild: Deutsche Messe
Bil

Letzten Freitag ist die CeBIT 2016 zu Ende gegangen. Leider habe ich es dieses Jahr nur an dem letzten Messetag nach Hannover geschafft. Statt 8 Stunden durch die Hallen zu hetzen, habe ich mich im Vorfeld dazu entschieden ausschließlich an der Konferenz Rock the Blog in Halle 8 teilzunehmen. Dort finden die Tage zuvor die CeBIT Global Conferences statt, wo namhafte Speaker wie der IT-Sicherheitsexperte Kevin Mittnick oder Whistleblower Edward Snowden bereits zu Gast waren, wenn letzterer auch nur virtuell.

Bereits letzes Jahr hatte Rock the Blog Premiere mit vielen namhaften Rednern und Vorträgen. So war es auch dieses Jahr. Techblogger-Vorbild Sascha Pallenberg hat seine Vorstellung vom autonomen Fahren präsentiert, während Richard Gutjahr uns über Snapchat aufgeklärt hat. Weitere Redner wie Rhohit Dhawan von Google haben das hochkarätige Programm abgerundet. Dabei gab es viele Tipps, worauf es Google bei Webseiten ankommt. Und das Beste: Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und lassen sich nachschauen. Die Links zu meinen Empfehlungen gibt es hier in diesem Blogbeitrag von mir. Weiterlesen lohnt sich also.

Snapchat

Bild: Eigenes
Seid Ihr auch ein Neuling und Skeptiker in Sachen Snapchat? Dann solltet Ihr Euch den Vortrag von Richard Gutjahr anschauen, der Euch zeigt was mit Snapchat alles möglich ist und warum große Medienmarken wie CNN, National Geographic oder das VICE-Netzwerk bereits auf den hippen Messenger setzen. Er zeigt auch wie erfolgreiche Snapchatter ihre Follower den ganzen Tag digital mitnehmen, es nicht nur ein Messenger zum Spass ist und das Unternehmen diesen Trend nicht verpassen sollten. Mir persönlich blieb eine Frage im Vortrag unbeantwortet (obwohl von Richard angesprochen): Warum soll ich aufwendigen Content für Snapchat generieren, wenn dieser bereits nach 24 Stunden wieder verschwunden ist? Zum kleinen Teil wurde diese Frage beantwortet: Die Nutzer lieben die Aktualität und das man im Snapchat-Netzwerk keine alten Kamelen findet. Aber steht das im gesunden Verhältnis?

Mobile Webseiten und Ihre Nutzerfreundlichkeit

Rock-the-Blog-2016-Rohit-Dhawan
Rhohit Dhawan ist seitens Google verantwortlich für AdSense und alle „Display“-Produkte in Europa. In seinem Vortrag geht er erfrischend kurz auf AdSense ein und hat dem Publikum viele wichtige Tipps für die Optimierung der mobilen Ansicht mitgegeben. Wer also den Google Mobile Friendly Test noch nicht kennt und nicht weiß wie Pagespeed Insights Dir hilft, die mittlerweile sehr wichtige Ladezeit deiner Webseite zu optimieren, sollte sich seinen Vortrag anschauen. Letzendlich betont er auch, wie es Google als Konzern immer tut: Optimiert die Webseiten für Eure Nutzer, nicht für die Suchmaschinen.

Gut schreiben allein reicht nicht

Rock-the-Blog-2016-Thorsten-Ising
Unter diesem provokanten Titel hat Thorsten Ising einen Vortrag für uns Blogger gehalten, um zu zeigen auf was es noch ankommt, außer einen guten Text zu schreiben. Thorsten ist schon lange im Internet aktiv und berät viele Unternehmen und auch Blogger in Sachen Social Media und Kommunikation. Es kommt zum Beispiel darauf an, wann Ihr Euren Blogbeitrag auf den sozialen Netzwerken teilt. Wie Thorsten erklärt, sind die meisten Nutzer zur „Second-Screen“-Zeit auf Facebook, Twitter und Co. unterwegs. In dieser Zeit von etwa 18 bis 20 Uhr, wenn die Leute von der Arbeit kommen, nutzen sie beim Fernsehen nebenher ihr Smartphone oder Tablet. Die Zeit also ein Posting abzusetzen.

Aber auch vieles weitere wie „Nutze ich Bandwurmsätze?“, „Ist die Navigation am rechten Platz?“ oder „Über welche Themen schreibe ich?“ (Stichwort: Seasonal Blogposts und Google Trends) erklärt er im Vortrag. Für jeden Blogger, der mehr Leser erreichen möchte, ein empfehlenswerter Vortrag! Eins wird aber auch klar: Jeder Blogger und die Zielgruppe ist anders. Was z.B. für Blogger mit Konsumer-Themen funktioniert, muss nicht für Corporate Blogger gelten.

Sascha Pallenberg über das autonome Fahren

Bild: Deutsche Messe, Dan Taylor

Bild: Deutsche Messe, Dan Taylor

Palle ist die Technikblogger Ikone schlechthin. Er hat sich von der Bannerwerbung auf seinem Techblog Mobilegeeks schon länger verabschiedet und beweist damit, dass er den Mut zu Veränderungen hat. Auf der Rock the Blog zeigt er die Zukunftsvisionen des autonomen Fahrens.

Was machen wir mit der Zeit, wenn das Auto für uns alleine fährt? Wie wird das Fahrer-Cockpit aussehen? Diese Fragen widmet er sich und ist der Meinung dass sich beim Car-Sharing das Auto wie das Eigene anfühlen sollte. Es muss einem also nicht gehören, sondern nur individualisiert werden können.

Angst vor der digitalen Öffentlichtkeit

Bild: Screenshot vom Livestream Deutsche Messe

Bild: Screenshot vom Livestream Deutsche Messe

Klaus Eck ist bekannt als PR-Blogger und der Mann, wenn es um digitale Kommunikation geht. Im Panel auf der Rock the Blog hat er zusammen mit Sachar Klein und Deutsche Welle-Moderator Brent Goff über ein sehr unangenehmes Thema gesprochen: Die Angst Fehler in der Öffentlichkeit zu machen, darüber zu sprechen und auf Grund dieser Angst nichts mehr zu posten. Ein sehr schönes Panel! Gerade weil das Internet nichts vergisst, ist es eine sehr schöne Erkenntnis, die ich aus dem Vortrag mitgenommen habe: Jeder Mensch entwickelt sich und ändert auch seine Meinung. Wer also früher einen Fehler gemacht oder eine andere Meinung als heute vertreten hat, muss sich dies von niemandem vorwerfen lassen.

Fazit

Wie im letzten Jahr war es eine lohnenswerte Konferenz für Blogger. Ich habe viele interessante Vorträge gehört, alte Gesichter wiedergesehen, aber auch Neue kennen gelernt. Die Vorträge könnt Ihr Euch auch in der Mediathek der CeBIT alle anschauen, aber die Kontakte häufig nur vor Ort knüpfen. Häufiger habe ich auch gelesen, dass einige die Rock the Blog mit der re:publica vergleichen. Allerdings hat RTB ein ganz anderes Ziel Unternehmen, Marketiers und Blogger zusammen zu bringen. Die re:publica ist eine Art Business-Festival, dass sich mit digitalen und politisch wichtigen Themen beschäftigt. Von daher: Beide haben ihre Daseinsberechtigung.

Das schreiben andere Blogger über Rock the Blog:


5 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Super Beitrag, klingt nach interessanten Themen, schade dass ich nicht da sein kann 🙁

    Den Satz „Optimiert die Webseiten für Eure Nutzer, nicht für die Suchmaschinen.“ finde ich gut. Viele Webmaster sind in den letzten Jahren dem Wahn verfallen, unbedingt die maximale Punktezahl bei Pagespeed Insights zu erreichen. Und das dann oft auf Kosten von Usability. Optimierung für Suchmaschinen ist ja schön und gut, wenn es dann aber zu Lasten der Nutzer geht, sollte man aufhören.

  2. Hallo Christopher,
    erst einmal finde ich es super, dass du Links zu den entsprechenden aufgezeichneten Videos der CeBIT Mediathek gesetzt hast. Ich habe selbst Richard verpasst wegen zu viel Netzwerken 😉 Es ging anderen bestimmt ähnlich oder andere konnten gar nicht dabei sein.
    Vielen lieben Dank auch fürs Posten meines Beitrags in unserem Blog.
    Beste Grüße
    Anna Franzen

  3. Der Satz „Optimiert die Webseiten für Eure Nutzer, nicht für die Suchmaschinen.“ ist ja grundsätzlich nicht neu, sondern geistert schon länger im Internet rum. Vielleicht ist es aber ganz gut, wenn Google das mal so direkt sagt, denn diese nur für Google geschriebenen Texte sind oft anstrengend zu lesen und bieten wenig Mehrwerte.
    Wenn die Aussage dazu beiträgt, dass die Webmaster wieder mehr für Ihre Besucher schreiben, ist das ein tolles Ergebnis vom Vortrag!
    Gruß, Christian

  4. Hey, vielen Dank fürs die Übersicht der Links! War dieses Jahr auch auf der CeBIT unterwegs, zu Rock the Blog habe ichs aber leider (!!) nicht geschafft. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich die Vorträge nochmal nachschauen kann!
    Viele liebe Grüße, Marina