Home Hardware Smartphones sind gewaltige Stromfresser

Was schätzt Ihr, dass Ihr im Jahr an Stromkosten für Euer Smartphone ausgebt? 80 Euro vielleicht? Laut einer TNS Studio im Auftrag von Eon denkt so der Durchschnitt der Deutschen. Die unter 30-jährigen schätzen den Verbrauch sogar auf 130 Euro im Jahr. Beim Tablet schätzen die Studienteilnehmer die jährlichen Kosten auf 130€. Die jungen Erwachsenen unter 30 toppen es mit der Schätzung von 180€.  Wenn man sich ins Gedächtnis ruft, dass eine Kilowatt-Stunde (1000 Watt) durchschnittlich um die 20 Cent in Deutschland kostet und ein Smartphone ca. 10 Watt* am Tag verbraucht, sind das astronomisch hohe Schätzungen. Laut Eon liegt der jährliche Stromverbrauch eines Smartphones durch Aufladung bei ca. 2 Euro.

Ich muss allerdings sagen, dass ich die Studie aus meinem privaten Umfeld nicht bestätigen kann. Die Meisten wissen, dass der Verbrauch von Kleingeräten wie Navis, Smartphones oder Tablets gering sind und kaum der Rede wert. Ebenso verbrauchen Standby-Geräte nicht arg viel Strom. In Summe ist es wieder Rede wert. Die Anschaffung von bspw. aber schaltbaren Steckdosen amortisiert sich erst in mehreren Jahren. Sollte die Studie wirklich repräsentativ sein, ist mir klar, dass viele keine Vorstellung davon haben, wo die eigentlichen Stromfresser sitzen. Dies ist in den meisten Haushalten, wie EON auch mitteilt, der Kühlschrank. Gefolgt von Gefrierschrank, Waschmaschine, Trockner und Herd.

Wie dachtet Ihr bisher über den Stromverbrauch Eures Smartphones? Hat sich vielleicht Euer Stromverbrauch sogar gesenkt, weil Ihr lieber Smartphone oder Tablet statt dem Strom hungrigeren Computer nutzt?

*Ausgehend von der Kapazität von 10 Wh eines modernen Smartphone-Akkus (2.600 mAh, 3,8 V) und dass dieser meist bei durchschnittlicher Nutzung einen Tag durchhält. Klar, da der Wirkungsgrad eins Netzteils noch mit reinspielt muss das auch noch bedacht werden. Aber für eine groben Schätzung reicht das.


4 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Ich rechnete mit 5€.

    Wobei ich in den nächsten Jahren vieles in der Wohnung durch A+++ Gerätschaften ersetzen möchte. Da sich meiner Meinung nach, die Kosten über die Jahre amortisieren.

    Kostet aber leider alles Geld, und wenn der Strompreis jetzt noch so teuer ist, muss die Anschaffung warten. Ein Teufelskreis!

    Netter Beitrag 🙂

  2. Deshalb habe ich mein Handy immer in der Schule aufgeladen, bzw auf Arbeit 😀
    Spaß beiseite, ich habe echt mit weitaus weniger Kosten gerechnet :O
    Dennoch ist es das doch wert oder nicht ? 🙂

  3. Hätte nie gedacht, dass die Menschen den Stromverbrauch so hoch schätzen, so verschwenderisch wie die Meisten damit umgehen … ich jedenfalls 🙂 Zu hause, glaube ich, nutzen die meisten immer noch den Computer.

  4. 130€ klingt erstmal wahnsinnig viel, aber wenn man sich überlegt, wie viel man Smartphones benutzt ist das eigentlich noch wenig…