watchever-logoIm Fernsehen läuft immer weniger Sehenswertes und wenn es mal interessant wird, darf man 10 Minuten Werbeblöcke und Cliff-Hanger aushalten. Seit Januar 2013 versüßt Watchever Serienjunkies und Cineasten mit Ihrem Video-On-Demand Streaming-Dienst die Feierabende und Wochenenden – Mich eingeschlossen. Seit dem Start bin ich ebenfalls zahlender Kunde und die 8,99€ monatlich zahle ich für das Filmangebot gerne.

Allerdings gibt es zwei Haken: Es sind viele Alte und nur ausgesuchte neue Titel in der Online-Videothek von Watchever und aus technischer Sicht scheint Watchever noch ein wenig in den Kinderschuhen zu stecken.

Das Film- und Serienangebot

Um den günstigen Preis zu realisieren, wechselt das Angebot regelmäßig und manche Filme oder Serien stehen nur ein paar Monate zur Verfügung, bis sie Watchever nicht mehr anbietet. Wie ich schon erwähnte sind (oder vielleicht ist hier schon “waren” angebracht zu schreiben, je nachdem, wann Du diesen Blogbeitrag von mir liest) einige ausgewählte neue Titel in Watchevers Repertoire wie z.B. Iron Man 1 & 2, Surrogates, Jumper, Breaking Bad oder Big Bang Theory.

Ältere Titel findet man ebenfalls sehr viele bei Watchever wie Flatliners, Pulp Fiction, A-Team, Prinz von Bel Air oder The Wire. Bei den älteren Titeln habe ich bisher noch nicht bemerkt, dass hier eine Laufzeit zu Ende gegangen ist.

Neben Unterhaltung finden sich auch Dokumentationen wie “Food Inc.” oder “Whores Glory”, die sehenswert und informativ sind (oder waren).

Die Technik bei Watchever

zahnradDie Technik funktioniert im Großen und Ganzen. Damit meine ich das Streamen der Videos zu mir nach Hause auf allen Plattformen, die Watchever unterstützt. Und das sind Einige! Watchever lässt sich auf dem

schauen. Android Smartphones werden im Gegensatz zum iPhone leider bisher nicht unterstützt. Schade! Mein One würde sich wunderbar auch als Fernseher für unterwegs eignen. Um aus dem großem Angebot von Watchever das Passende zu finden, empfiehlt das System mögliche, interessante Serien und zeigt bei aktivierter -Integration die Vorlieben von Freunden bei Watchever an. Allerdings habe ich den Empfehlungsalgorihtmus häufig als nicht passend empfunden.

Mit dem Offline Modus lassen sich auf Tablets die Serien oder Filme anschauen, die man zuvor heruntergeladen im WLAN heruntergeladen hat. Klasse Sache, die das Angebot abrundet.

Da ich mich hauptsächlich an der Uni oder Zuhause aufhalte, habe ich auch immer ein schnelles WLAN in Reichweite, sodass es sich super auch mal zwischen den Vorlesungen abschalten und sich eine Folge seiner Lieblingsserie anschauen lässt.

Bugs und Leistungsspitzen

x-failure-iconWährend dieser vier Monate habe ich einige Bugs von Watchever kennen gelernt und einen auch via Mail an den Support gemeldet. Aber zu Watchevers Verteidigung muss man sagen: Sie arbeiten daran und verbessern sich. So ist es Anfangs häufig vorgekommen, dass die “Marker”, wo man bei einem Film oder einer Episode gerade stehen geblieben ist, nicht richtig gesetzt wurden.

Das Problem konnte ich aber seit einigen Wochen nicht mehr beobachten. Im Browser kommt es ab und zu mal vor, dass Silverlight den Prozessor (dem Berechnungsknecht des Computers) stark beansprucht und zu 100% auslastet. Das hat beiläufiges Surfen, wie ich es bei zwei Bildschirmen tue, unmöglich gemacht.

Sehr störend finde ich bei der auch die Wahl der Vor- und Zurückspulen-Funktion, die man auf die R2- und L2-Tasten des PS3-Controllers gelegt hat: Legt man den Controller nicht vorsichtig genug ab, drückt man häufiger mal L2 oder R2 und spult vor. Das kann auf Dauer nervig sein.

Die Streaming-Server von Watchever scheinen an Feiertagen oder Wochenenden, besonders Sonntags habe ich das beobachtet, an den Grenzen zu laufen. Das äußert sich in langen Lade- und Buffering-Zeiten. Manchmal lud sich die iPad App auch zu Tode und es war an einem Sonntag kein „Filme schauen“ drin.

Was mir auch nicht gefallen hat, sind unangekündigte Wartungsarbeiten! So wurde ich dann inmitten meiner Serie “rausgeschmissen” und ausgeloggt und konnte mich auf der Playstation 3 nicht mehr einloggen. Hier fehlt auch definitiv ein Hinweis, dass Wartungsarbeiten laufen. Das habe ich erst auf der Watchever-Seite erfahren. Echt nicht prickelnd!

Fazit

Ich mag Watchever, auch wenn es noch technische Fehler gibt! Das Preis- Leistungsverhältnis ist unschlagbar. Für meine Bedürfnisse gibt es viel im Video-Angebot, da ich auch alte Serien und Filme mag. Vor allem manche Filme wie Pulp Fiction oder Jumper kann man sich immer mal wieder anschauen.

Auf Dauer würde ich Aktionen begrüßen, bei denen die Kunden demokratisch mit entscheiden könnten, wofür “Lizenzgeld” für die Videoangebote ausgegeben wird. Aktuell (Stand 01.05.2013) wirbt Watchever mit der ersten Staffel von Anger Management mit Charlie Sheen, die mal so gar nicht geht aus meiner Sicht. Das liegt auch daran, dass sich Sheen in der Öffentlichkeit sehr unbeliebt gemacht hat. Sehr löblich finde ich bei Watchever, dass Neukunden die Katze nicht im Sack kaufen. Alles was Watchever anbietet kann man vor der Registrierung einsehen und der Testmonat ist genug Zeit das Video-Angebot ausgiebig zu prüfen.

Daumen hoch für Watchever!