Home Messen CeBIT Steve Wozniak-Talk auf der CeBIT 2014

Steve Wozniak auf der CeBIT 2014 - Bildquelle: Deutsche Messe AG
Bild: Deutsche Messe AG

Auf der hatte ich vergangene Woche das Glück als akkreditierter Blogger Steve Wozniak live und in Farbe auf der Center Stage im Talk mit Deutsche Welle-Moderator Brent Goff zu sehen. Ein Ticket zu dem Bereich der Global Conferences kostet sonst normalerweise um die 600 Euro. Ich muss sagen “The Woz” ist echt ‘ne coole Sau. Wirkt immer freundlich und lässt sich nicht stressen. Die Fragen des Moderators an Wozniak waren auch interessant. Es ging unter anderem um die NSA-Affäre und sonst kritischen Fragen gegenüber .

Kein Breitband-Internet Zuhause

Steve Wozniak hat selbst kein Breitband-Internet Zuhause und muss schon mal 13 Stunden warten, um einen Film bei iTunes herunterzuladen. Er kann nicht einmal Netflix nutzen, obwohl er in der Stadt wohnt, wo der amerikanische Video-Streamer beheimatet ist. Für Fiber würde er sogar einen Umzug in Betracht ziehen. Interessant oder? Und wir beschweren uns desöfteren in Deutschland kein flächendeckendes Breitband zu haben.

Trotzdem nutzt er das Internet natürlich gerne. Er bekommt tagtäglich mehrere tausend Mails, für die er leider keine Zeit hat, sie alle zu beantworten.

Startups in der CODE_n-Halle

Vor seinem CeBIT-Talk war Steve Wozniak in der CODE_n-Halle, wo 50 Startup-Unternehmen ihre Geschäftsideen zu “Big Data” vorgestellt haben. Ich war leider währenddessen leider in der Bloghütte, aber wie ich es mir schon dachte, war durch eine Dichte Menschentraube um The Woz kein wirkliches Rankommen. Ich hab aber bei t3n gelesen, dass er sich geduldig jede Idee hat erklären lassen und zum Verblüffen der Startup-Unternehmer sogar seine Visitenkarte verteilt hat. Na, die nimmt man doch gerne an oder?

Edward Snowden ist ein Held

Als es um das Thema NSA ging, fragte Deutsche Welle-Moderator Brent Goff wie er Edward Snowden findet. Für Steve Wozniak ist Edward Snowden ein Held, der es verdient hat, straffrei wieder in die USA zurückzukehren. Er findet auch, dass Deutschland ihm Asyl gewähren sollte. Er steht seiner Regierung sehr kritisch gegenüber und ist der Meinung, dass deren Gesetze nicht mehr viel mit der Verfassung zu tun haben.

Woz würde auch gerne mal Edward Snowden treffen und hat ihn vielleicht sogar während einer privaten Apple-Museums Führung in Moskau gesehen. Als er ihn aber darauf ansprach, dass er leicht mit Edward Snowden verwechselt werden könnte, verschwand er. Eine lustige kleine Anekdote, von denen Steve Wozniak anscheinend immer eine parat hat.

Wozniak-CeBIT-Superman

Selfie-Time

Für eine kleine Überraschung sorgte ein Zuschauer, der während des Interview-Talks aus dem Publikum aufsprang, sich sein Hemd vom Leib riss und das darunter versteckte Superman-Kostüm zum Vorschein kam. Er schrie: “Steve, I want a Selfie with you!” und stürmte im fliegendem Superman-Stil auf die Bühne. Zu Wozniak kam er aber nicht ganz und wurde von einem Bühnen-Mitarbeiter abgefangen. Die Anregung nutzte Brent Goff aber, um ein Selfie mit Steve zu machen und auf zu posten. Während Goff das Foto machte und auf posten wollte sagte Steve “Das dauert mir einfach immer zu lange. Ich will es einfach sagen. Einfach machen!”.

Sprachsteuerung ist für ihn “The Next Big Thing” in der Technologie

Wozniak ist fasziniert von der Sprachsteuerung und liebt . Aber auch die Google-Sprachsteuerung unter funktioniere gut. “Ich möchte nicht immer überlegen, wo ich in der Benutzeroberfläche hin navigieren muss. Ich will es einfach sagen und machen.”

Ein guter Punkt, wenn ich überlege, wie viel Zeit ich mit der Bedienung meines Handys verschwende. Ein Foto kurz posten, ist halt doch nicht mal eben kurz gemacht. Bis es aber selbstverständlich ist, seinem Smartphone Sprachbefehle in der Öffentlichkeit zu erteilen, wird es wohl aber noch etwas dauern.

Aufmacher-Bild: „Deutsche Messe AG“


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Woz ist echt ein cooler Typ. Ich habe erst vor ein paar Tagen die Biographie „jOBS – Die Erfolgsstory von Steve Jobs“ gesehen und da wurde Wozniak auch als eine sehr coole und technikverliebte Figur mit Werten und Idealen dargestellt, der maßgeblich zum Erfolg von Apple beigetragen hat. Während er die Hardware gelötet hat, kümmerte sich Steve um den Verkauf der Computer (die damals niemand wollte). Leider haben sie sich irgendwann „auseinander gearbeitet“. Jedenfalls: Wenn man den Film sieht, wird einem bewusst warum er sich in der CODE_n Halle so viel Zeit für die Tech Start Ups und ihre Ideen genommen hat. Schließlich hat auch er vor Apple versucht seine Testgeräte und Prototypen potentiellen Käufern zu erklären und ist häufig gescheitert. Sehr interessanter Beitrag, übrigens. Danke 🙂