Home Mobile Bleep: BitTorrent Chat-Client ist jetzt für alle verfügbar

Schon seit längerem ist auf meinem Rechner installiert. Ich durfte zu den Glücklichen gehören, die den Messenger in einem engen Testerkreis ausprobieren durften. Leider hat das den Nachteil gehabt, dass es nicht viele Kontakte gab. Jetzt wagt einen entscheidenden Schritt um die Weiterentwicklung vorantreiben zu können: Die Software wird als Alpha-Version für alle zugänglich gemacht. Gleichzeitig wird die Anzahl der Betriebssysteme, die unterstützt werden ausgeweitet. So gibt es jetzt Anwendungen für sowie .

Einige Bugs sind noch bekannt

bleep-blog-logo1

Das neue Bleep-Logo

Um die Clients herunterzuladen ist es nötig auf die Internetseite von BitTorrent Bleep zu gehen. Dort kann der Client für und Mac OS heruntergeladen werden. Die Android App ist im Play-Store zu finden. Einmal installiert kann gewählt werden, ob sich Nutzer mit der eigenen Handynummer oder der E-Mail Adresse registrieren. Da der Messenger besonders sicher sein soll ist auch das Nutzen ohne Eingabe von Nutzerdaten möglich. Dabei kommt der sogenannte Inkognito-Modus zum Einsatz. Bei der Nutzung der Android-App ist es empfehlenswert, so das Team hinter Bleep, vorerst nur den WLAN-Modus zu nutzen. Damit soll verhindert werden, dass das Inklusivvolumen zu schnell alle geht. Anscheinend gibt es hier noch diverse Probleme mit der App. Weiterhin soll sie bei der Nutzung des Datennetzes sehr viel Akku verbrauchen. Weiterhin, und das gilt für alle Versionen, gibt es derzeit noch keine Möglichkeit der Offline-Nutzung. Vermutlich liegt das daran, dass hier das BitTorrent Protokoll zum Einsatz kommt. Kommunikation kann nur dann stattfinden, wenn alle Partner online sind. Dabei sind sowohl Einzel-, als auch Gruppenchat möglich. Ebenso gibt es bereits eine Telefoniefunktion.

Keine zentrale Serverinfrastruktur vorhanden

Der Vorteil von Bleep ist, dass keine zentrale Serverinfrastruktur zum Einsatz kommt. Dadurch soll verhindert werden, dass die Daten an fremde Personen kommen. Bleep wurde so konzipiert, dass Geheimdienste nur sehr schwer an Chatprotokolle heran kommen sollen. Nutzer die also wirklich den Wert auf eine sichere Kommunikation legen sollen durch dieses Protokoll die Möglichkeit dazu bekommen. Leider gibt es auch hier das Problem wie bei anderen sicheren Messengern: Derzeit fehlt es noch an Nutzern. Die Marktmacht von WhatsApp ist nicht möglich zu brechen. Trotzdem insgesamt eine sehr nette Software von der ich hoffe, dass sie bald auch unter Windows Phone, iOS und für BlackBerry OS zu haben ist! Hier gibt’s die Downloads für Windows (7 und 8) sowie Mac OS.

Bleep
Entwickler: BitTorrent, Inc.
Preis: Kostenlos