Home Mobile Android-Tablet MP Man MP100i im Test

Android-Tablets gibt es viele und vor allem im Low-Budget-Bereich gibt es viele Mitspieler. Einer davon ist MP Man, die den ersten serienreifen MP3-Player in den 90er-Jahren auf den Markt brachten. Dank Notebooksbilliger dürfen wir einige Tablets von MP Man testen. Darunter das MP100i OCTA 16 GB, dass vom 04. bis 10. Juli bei notebooksbilliger als Angebot der Woche für 88 Euro verkauft wird. Das Besondere am MP100i ist, dass für einen günstigen Preis ein Octa-Core-Prozessor, IPS-Panel, Mini-HDMI und ein paar weitere Extras verbaut sind. Ein paar Schwächen hat das Kraftpaket allerdings. Lohnt sich also der Kauf des Günstig-Tablets?

Die technischen Daten

MPMan-MP100i-OCTA-16GB-Seite-Anschluesse-mit-BeschriftungIm Lieferumfang enthalten sind neben dem Tablet, ein micro-USB-Adapter, um bspw. einen USB-Speicherstick anschließen zu können, ein Ladegerät mit Hohlstecker und ein Mikrofaser-Putztuch.

  • Display: 25,65 cm (10,1 Zoll) IPS-Touchscreen
  • Auflösung: 1280 x 800 Pixel (HD)
  • Prozessor: ARM Cortex A7  Octa-Core-Prozessor (8x 1,8 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 1 GB DDR3 RAM
  • Speicher: 16 GB Flash
  • Kartenleser: Micro SDHC bis max. 32 GB
  • Netzwerk: WLAN 802.11 b/g/n
  • Anschlüsse: 1 micro USB port 2.0 (USB HOST), Mini-HDMI,  Klinkeneingang 3.5, Hohlstecker-Eingang zum Aufladen
  • Ladezeit bis vollgeladen während unseres Tests: knapp 4 Stunden
  • Akku: 4200 mAh, Laufzeit bis zu 15 Stunden
  • Sound: 2 Lautsprecher auf der Rückseite
  • Abmessungen (B x H x T) : 263 x 150 x 10,5 mm
  • Kameras: 2 Megapixel (Rückseite), 0,3 Megapixel (Vorderseite)
  • Betriebssystem: Android 5.1 Lollipop

MPMan-MP100i-OCTA-16GB-Vorderseite-Anschluesse

Die Stärken

Das MP Man MP100i hat viele Extras verbaut, die man im Low-Budget-Bereich normalerweise missen würde. Der Mini-HDMI-Anschluss bringt den Tablet-Bildschirm auch bspw. auf den Fernseher mittels passendem Adapter. Die 16GB Flashspeicher sind ebenfalls keine Selbstverständlichkeit auf dem Preisniveau und lassen sich durch den microSD-Kartenschacht um weitere 32GB erweitern. Ebenso ist ein 10,1 Zoll großes IPS-Display verbaut, dass auch sonst in der Preisklasse eher 7 Zoll entspricht. Die größte Stärke ist der Octa-Core-Prozessor mit einer Taktung von 1,8 GHz. Dieser sorgt spürbar dafür, dass das Tablet beim Surfen, Fotos oder Videos schauen flüssig läuft. Die eingebaute GPU eigent sich zwar nicht für leistungshungrige Android-Spiele, schafft aber dennoch bspw. das kostenlose Rennspiel Asphalt 8.

Die Schwächen

Im Low-Budget-Bereich überwiegen die Schwächen häufig den Stärken. Hierbei muss man aber immer das Preis-Leistungsverhältnis im Hinterkopf behalten. Beim MP100i ist die größte Schwäche die Akkulaufzeit. Während meines Tests hat der Akku gut einen Tag bei gemischten Nutzungsverhalten gehalten. Wer aber Videos schaut oder Casual-Games zockt, muss deutlich vor dem Abend zurück an die Steckdose. Zum Fotografieren eignet sich das MP100i leider nicht, was bei einer 2 Megapixel verbauten Kamera nicht verwunderlich ist: Die Bilder sind oft stark verauscht und kontrastarm. Zum Skypen kann die 0.3 MP Frontkamera genutzt werden und auch das integrierte Mikrofon ist hierfür in Ordnung.

Im Test hat sich herausgestellt, dass das Display zwar HD ready ist, mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, dennoch aber grobkörnig wirkt.  Der Touchscreen ist aus einer Art Plastik gefertigt, das eine spürbar raue Oberfläche hat. Das fällt am Anfang zwar sofort beim Wischen auf, man gewöhnt sich aber schnell dran. Eine Schutz-Folie ist beim MP100i absolut empfehlenswert, denn die weiche Oberfläche des Touchscreens ist sehr anfällig für Kratzer.

MPMan-MP100i-OCTA-16GB-rueckseite

Drei letzte Wehrmutstropfen: die Lautsprechertasten sind nicht physisch, sondern als Android-Touchscreen-Button, wie der Home- oder Zurück-Button, untergebracht. Der Ton wirkt blechern, weist keine Höhen oder erkennbaren Tiefen auf und bringt das Backcover bei voller Lautstärke zum Vibrieren. Schade ist auch, dass das Tablet nicht über den vorhandenen microUSB-Anschluss geladen werden kann, sondern über ein Ladegerät mit Hohlstecker. Das bringt ein paar kleine Nachteile mit sich, wie bspw. dass man für Akkupacks ein extra USB-Kabel braucht und auch sonst auf das mitgelieferte Ladegerät beschränkt ist.

Fazit

Kaufen? Das kommt drauf an, was Ihr von einem Tablet erwartet. Wer erwartet für den Preis ein iPad oder Galaxy Tab-Flagschiff zu bekommen, wird natürlich enttäuscht. Wer sich aber bewusst ist, dass er für einen günstigen Preis sehr viel Tablet bekommt und keiner der genannten Schwächen für Bauchschmerzen sorgt, sollte zuschlagen. Der Hersteller MPMan liefert hier ein beispielhafts Preis-Leistungsverhältnis. Für Anfänger oder Leute die in die Android-Tablet-Welt einsteigen wollen, ist das Tablet in meinen Augen bestens geeignet. Außerdem ist das MPMan MP100i das erste, mir bekannte Android-Tablet, dass die Stärken wie Mini-HDMI-Anschluss, microSD-Kartenschacht, 16 GB Flashspeicher und einen Octa-Core Prozessor für einen Preis von 88 Euro bietet.


3 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Hallo,
    ich habe dieses Tablet letzter Woche meinem Großvater gekauft, da es eben nicht so teuer wie die anderen ist. Er ist super zufrieden mit dem Teil und spielt mittlerweile sogar Apps 🙂 Natürlich hat es mich ca. 2-3 Stunden gekostet bis ich ihm alles mögliche konfiguriert hatte, aber was macht man(n) nicht alles für die Familie.
    Liebe Grüße,
    Jeremy

  2. Deine Tests sind wirklich toll, ich habe zwar von diesem gerät keine Ahnung gehabt dank dir weiß ich etwas mehr. Mittlerweile gibt es so viele Tablets von verschiedenen Herstellern und man weiß nicht was gut und was nicht gut ist, dank solcher Tests bekommt man etwas Ahnung davon. 🙂
    MFG,

    Billy