5 Millionen GMail Adressen sollen mit Passwort im Netz gelandet sein!

Es wird mal wieder Zeit zu überprüfen, ob die eigene von einem großflächigen betroffen ist. Laut einer russischen Internetseite sollen fünf Millionen E-Mail Adressen von GMail inklusive im Netz gelandet sein. Die zugehörige Datenbank, in der die Kombinationen hinterlegt sein sollen, befindet sich im Umlauf, sodass quasi ein größerer Nutzerkreis darauf zugreifen kann. Insgesamt 60 Prozent der E-Mail Adresse und Passwort Kombinationen sollen stimmen. Ein Prüftool ist auch schon im Internet, mit dem überprüft werden kann, ob die eigene E-Mail Adresse betroffen ist.

Änderung des Passwortes ist sehr empfehlenswert

Dabei können bei der Überprüfung auch Wildcards eingesetzt werden. Laut Angaben der Seite werden jedoch keine zwischengespeichert. Somit kann auch theoretisch die eigene E-Mail Adresse komplett eingegeben werden. Wer betroffen ist, sollte jetzt so wie möglich das eigene Passwort ändern und gleichzeitig auch zur 2-Faktor Authentifizierung wechseln, die über die eigene anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.