Auch das Smartphone benötigt mal eine Reinigung

Staub und Dreck auf dem Samsung Galaxy SIIDas Smartphone ist des Volkes neuer Liebling. Früher hockten wir doch noch viel mehr vor dem Computer und verunreinigten mit unseren ungewaschenen Händen Tastatur und Maus. Das Gleiche gilt für unser Smartphone: Es ist eine große Bakterien-Schleuder. Nach einem Test des Wall Street Journals befinden sich auf einem normal gebrauchtem Smartphone etwa zwischen 2.700 und 4.200 Colibakterien. Schuld daran sind natürlich nicht die Smartphones, sondern wir Technikaffinen selbst. Wir waschen uns einfach zu selten die Hände! Das ist immer noch der beste Schutz gegen Krankheiten und Erkältungen sowie Dreck auf Smartphone, Tastatur und Maus. In diesem Blogeintrag möchte ich Euch zeigen, wie ich mein Samsung Galaxy SII schnell und einfach reinige.

Schnell und einfach: Brillenputztücher

Am schnellsten und einfachsten geht die Reinigung mit einem Brillenputztuch vorhanden. Neben Mikrofaser-Tüchern, empfehle ich aber lieber die vorgefeuchteten Brillenputztücher aus Discounter und Drogeriemarkt. Diese sind besonders für unterwegs geeignet. Sie helfen vor allem gegen den groben Schmutz. Höchste Zeit sie einzusetzen wird immer dann, wenn man der Meinung ist, dass der Touchscreen nicht mehr ordnungsgemäß alle Fingerbewegungen erkennt.

IMG_9604

Das liegt oft daran, dass der auf dem Glas haftende Schmutz die elektrostatische Ladung des Fingers isoliert. Ergo erkennt das Smartphone den Finger an der Schmutzstelle nicht. Trotz der Reinigung mit Brillenputztuch, sollte man ab und zu die Glasoberfläche des Touchscreens mit einen milden, antibakteriellen Alkohol-Reinigungs-Spray säubern. Dann verringert sich auch die Anzahl der krankheitserregenden Colibakterien. Diese Sprays bekommt man bspw. in Drogeriemärkten.

Was man nicht tun sollte

Agressive Reinigungsmittel sind der größte Feind des Touchscreens. Glasreiniger sollte man tunlichst nicht benutzen! Sie greifen die Oberfläche an und würden auf Dauer den Touchscreen zerstören. Ebenso wird die Glasoberfläche matt und rau. Unangenehm für die Finger beim Wischen.

Verschmutzungen vorbeugen

Natürlich ist das Smartphone ein Gebrauchsgegenstand. Dennoch sollte man es nicht während des Essens, ohne sich die Hände danach gewaschen zu haben, benutzen. Die Essensreste, die unweigerlich auch am Smartphone hängen bleiben, bieten einen tollen Nährboden für Keime, Pilze und Bakterien. Vor allem für die Frauenfraktion gilt: Haltet das Smartphone von Schminke und Handcremes fern! Das sind ebenfalls super Nährböden für ungebetene Gäste. Fazit: Wenn man Verschmutzungen vorbeugen möchte, dann sollte man das Smartphone regelmäßig säubern und sich vor allem öfters die Hände waschen. Es hilft wirklich und ein sauberes Smartphone zu benutzen macht deutlich mehr Spaß! Versprochen. 😉

Anlass für diesen Blogeintrag war übrigens die Pressemeldung des Branchenverbands BITKOM, dessen Studien zufolge nur 27 Prozent der Smartphone-Nutzer ihr Gerät intensiv und bewusst reinigen.

 

Von | 2013-01-06T07:37:42+00:00 6. Januar 2013|Mobile|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar