Fotolias Stockfotografie kommt in die Adobe Creative Cloud

  • Hand Protecting Rolled Up Euro Banknote © apops - Fotolia

Das Stockfotoportal Fotolia wurde von Adobe gekauft. Noch ist die Übernahme durch Adobe Systems noch nicht endgültig über die Bühne, aber das dürfte im Januar nächsten Jahres ebenfalls Geschichte sein. Insgesamt 800 Millionen US-Dollar hat es sich der Photoshop-Entwickler kosten lassen Fotolia zu übernehmen. Gegenüber BusinessWire erklärte ein Unternehmenssprecher, dass Fotolia Einzug in die Creative Cloud von Adobe halten soll.

Die Adobe Creative Cloud nutzen derzeit 3,4 Millionen aktive Mitglieder und soll mit Hilfe von Fotolia zu einem der wichtigsten Marktplätze für Kreative werden, die auf Fotos, Videos und Schriftarten zugreifen möchten. Laut Informationen von TechCrunch soll Adobe planen spezialle Abonnement-Modelle anzubieten, zu deren Paketinhalte die Nutzung von der Fotolia-Datenbank gehören soll.

Adobe stellt klar: Fotolia bleibt für jeden Nutzer ein alleinstehender Marktplatz für Stockfotografie und wird nicht zu einem exklusiv Marktplatz für Adobe-Kunden umgewandelt. Lars Budde hat auf t3n mal die 10 Beliebtesten Fotolia Stockfotos zum Fremdschämen vorgestellt. Mein Favort: Der Hacker mit der Ski-Maske sowie die immer freundlich gut gelaunten Call-Center-Mitarbeiter.

Bildquelle: Anlässlich der Übernahme habe ich mir mal für einen Credit das Hand Protecting Rolled Up Euro Banknote © apops – Fotolia Foto als Artikelaufmacher gekauft. 🙂

Von | 2014-12-12T17:52:12+00:00 12. Dezember 2014|Digitale Fotografie|1 Kommentar

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Ein Kommentar

  1. Christian Colista Jun 23, 2017 um 22:30 Uhr

    Fotolia ist die beste deutsche Bilddatenbank. Jedoch halte ich nichts von speziellen Paketen für Adobe Creative Cloud Abonennten. Der Grund ist einfach: Die Bildpreise werden so drastisch gesenkt, dass viele Fotografen nicht überleben werden. Ich bin zwar selbst Fotograf und verkaufe meine Bilder über Fotolia, jedoch bin ich glücklicherweise nicht auf die Stock-Fotografie angewiesen. Ich habe viele befreundete Kollegen, die ausschließlich davon leben. Und für diese Fotografen haben echt mit solchen Abonnements zu kämpfen, egal ob Fotolia oder bei einer anderen Bilderdatenbank!

Hinterlasse einen Kommentar