Kurz notiert: Apple beerdigt den iPod Classic, verändert die iCloud Preise und verschenkt U2 Album

Damit ihr heute nicht nur in der Bitpage und auf Facebook und seht fassen wir die restlichen News aus dem Hause Apple mal eher kurz zusammen. Die News zu iOS 8 kommt später noch! Zuerst: Apple hat die iCloud verändert. Ab sofort kostet Speicherplatz 19,99 Euro pro Monat, 500 Gigabyte sind für 9,99 Euro zu haben, während 20 Gigabyte 0,99 Cent pro Monat und 200 Gigabyte für 3,99 Euro pro Monat zu haben sind. Die Preise sind damit verhältnismäßig teuer. Zum Vergleich: Bei Dropbox gibt es 1 Terabyte für bereits 99 Euro im Jahr. Bei Microsoft gibt es die gleiche Speicherkapazität im Paket, welches ebenfalls wesentlich günstiger zu haben ist.

Der wird eingestampft

Leider müssen sich Nutzer mit den neuen Geräten auch von einem lieb gewordenen Klassiker aus der Steve Jobs Zeit verabschieden: Der iPod Classic wird ab sofort nicht mehr durch Apple verkauft. Mit dem neusten des Online Stores hat Apple das Gerät von der Seite genommen. Übrig bleiben noch der iPod Nano und der iPod Shuffle. Schade, das Apple das Gerät nicht einmal bei der Keynote erwähnte und somit offiziell bestätigte, dass mit dem Verkauf jetzt Schluss ist. Dafür können sich Nutzer aber über etwas Anderes freuen. Das U2-Album „Songs of Innocence“ bekommen Nutzer, die sich in ihren iTunes-Account über die Software bis zum 13. 2014 einloggen geschenkt. Das zumindest macht ein kleines bisschen den Schmerz des verschwundenen Klassikers wett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.