Sony verdient an jeder verkauften Xbox One mit

Die Blu-ray-Technologie hat mehrere Lizenzträger, worunter auch Sony fällt, die an jedem Abspielgerät, Film oder Spiel, mitverdienen. Microsoft, die vor kurzem die One angekündigt haben, setzen auf diese schon weitverbreitete Technologie.

Der Branchenanalyst Michael Pachter von Wedbush Morgan geht davon aus, dass Sony an jeder verkauften One ungefähr 2 bis 3 Dollar mitverdienen würde. Wenn sich die Konsole so oft wie ihr Vorgänger, die Xbox 360, verkaufen würde, dann würde Sonys Mitverdienst bei 150 bis 200 Millionen Dollar liegen. Die Blu-Ray-Technologie hat dafür gesorgt, dass sich die 3 überhaupt erst auf dem Konsolenmarkt behaupten konnte, was aber wiederum auch der Durchbruch der Blu-ray selbst war.

Veröffentlicht von

Alfio

Tech- und Gaming-faszinierter Mensch, der einen Hang zum Abdriften hat, wenn's um seine Lieblingsthemen geht. Beruflich im Social Media unterwegs und auf der stetigen Reise Meister der Sprachen zu werden (heißt eigentlich: Ich studiere im Master Linguistik, hehe.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.