Home Allgemein Meine Pläne für 2013 – Neu, jetzt auch mit Erwartungen!

2013-TerminkalenderEndlich ist das Jahr 2012 Geschichte! Das wurde aber auch Zeit. Ich nutze den ersten Tag im neuen Jahr, um gute Blogvorsätze und Pläne für das neue frische 2013 zu schmieden und hier niederzuschreiben. Das ist sicherlich für einige Stammleser interessant. Mir hilft es nächstes Jahr, und damit spreche ich schon von 2014, zu vergleichen wie meine Pläne verlaufen sind und ob meine Erwartungen erfüllt wurden. (oder ob ich zu faul war sie einzuhalten) Das nützliche daran: Ich habe gleich schon mal Schreibstoff für einen „Meine Pläne und Erwartungen für 2014“-Blogpost für nächstes Jahr. Übrigens nehme ich mit diesem Blogeintrag an der Blogparade von Selbständig im Netz und dem WP-Blogger Dario teil. So, genug Einleitungstext, und direkt zur ersten Frage.

Meine wichtigsten Ziele (und Erwartungen) für 2013

Die Besucher auf meinem Technikblog steigern ist das wohl wichtigste Ziel, dass ich dieses Jahr verfolgen werde. Momentan dümpel ich bei ca.50 Besuchern am Tag durchschnittlich herum. Das ist ok, weil ich erst seit eineinhalb Monaten wieder sehr aktiv blogge. Mein konkret angepeiltes Ziel: 1000 Besucher am Tag. Das werden keine Stammleser sein, die vorbeischauen, sondern hauptsächlich Suchmaschinergebniss-Klicker von Bing oder Google – ich bin da nicht wählerisch. Ich weiß dass das ein sehr hoch gestecktes Ziel ist, aber durch Erfahrungen aus einem damaligem Online-Magazin Projekt, weiß ich, dass das schaffbar ist. Wie ich das erreichen will erfahrt ihr jetzt.

 

Meine Pläne

Die Beuscherzahlen und Stammleser möchte ich mit guten Inhalten steigern. Das möchte ich mit Tutorials und Tipps schaffen, aber auch mit ein paar Testberichten sowie News-Blogeinträgen. Ich überlege auch Artikelserien zu starten. Beispielsweise vielleicht jeden Donnerstag über Kino-Filme zu schreiben. Das passt nicht 100%ig zu einem Technikblog – das weiß ich -, aber ich denke, dass es die Zielgruppe interessiert. Technikaffine sind doch zumeist auch Kinogänger – eine gewagte These.

Ein weiterer Plan ist es speziell zu Produkten von GetDigital Testberichte zu schreiben. Zwei Testberichte habe ich hier schon im Petto. Die Tests dazu laufen quasi gerade. Ein weiterer Plan ist es Hardware zu testen. Da ich aber armer Student bin und Blogger vermutlich nicht immer, so wie von GetDigital, mit Rezensionsexemplaren oder Leihexemplaren beglückt werden überlege ich hier konkret an einem Refinanzierungsmodell mit dem ich im besten Fall plus minus null heraus komme.

Ein Beispiel wäre es Hardware zu kaufen, zu testen und dann als fast neu bspw. auf eBay oder Kleinanzeigenportalen wieder zu verkaufen. Als Winfo-Student habe ich aber auch viele technikaffinen Kommilitonen, die mir eventuell mal ihr neues Technik-Gadget leihen oder Testbericht-würdig zeigen.

Ein kleines Nebenziel

Etwas Geld mit meinem Blog verdienen. Damit meine ich die kleinen Google-Anzeigen, die unter jedem Blogeintrag hier auf Bitpage erscheinen. Es wäre schön, wenn Sie auf Dauer die Webhosting-Kosten decken würden. Das sind aktuell 10€ monatlich bei mir. (By the way: Ich hoffe das merkt man an Seitengeschwindigkeit und geringer Ausfallzeit.) Sollte ich dann in ferner Zukunft auch noch den Kaffee durch die Google-Anzeigen bezahlen können, der für die Erstellung dieser Artikel sehr unterstützend wirkt, wäre ich ebenfalls sehr sehr dankbar!

Risiken

Das nächste Risiko ist, dass die Kino-Artikel nicht entstehen können aus Geldmangel. Ich hoffe bei einem Kino in meiner Umgebung eine Presse-Card zu bekommen, sodass ich an besuchsschwachen Tagen kostenlos, aber nicht umsonst, mit in die anlaufenden Filmen reinhuschen darf. Mal sehen, wie lieb die örtlichen Kinos da so gegenüber Blogger sind. Ein stark ermäßigter Preis als eine Art Schutzgebühr wäre auch noch im finanziellem Rahmen.Das größte Risiko ist ein Altbekanntes. Der innere Schweinehund. Er kommt manchmal gerne und bleibt lange. Dann entstehen hier keine Artikel, geliebte Stammleser springen ab und Google schaut auch nicht mehr so oft vorbei, um meine Blogeinträge zu spidern und in den Suchergebnissen anzuzeigen. Aktuell kommt der Googlebot täglich. Ein nettes Hallo an dieser Stelle an ihn.

Das letzte Risiko ist die Sache mit den Hardware-Testberichten. Im schlimmsten Fall ist die Differenz zwischen Verkaufspreis auf den diversen Verkaufsplattformen sehr viel niedriger als der Einkaufspreis. Auf Dauer wäre das finanziell nicht haltbar für mich. Ich werde schauen, was da die Erfahrung aus ein paar Testberichten und Wiederverkäufen ergeben wird.

Zum Schluss noch ein herzliches Danke an die Stammleser und Kommentatoren hier im Blog. Ihr seid spitze! Auch wenn ihr noch nicht so viele seid. Ich hoffe das wird sich noch ändern in Zukunft. Ich mag Kommentare übrigens sehr gerne. Es zeigt mir, dass Interesse an einem Thema besteht und das ich hier nicht ganz für die Katz schreibe.

Ich wünsche Euch noch in Zukunft viel Spaß beim Lesen von Blogeinträgen auf Bitpage! Und natürlich auch ein frohes, gesundes neues Jahr 2013! Ich hoffe wir lesen uns in den Kommentaren.

 

 


2 Antworten zu diesem Blogbeitrag