Home Internet Bloglotse #4 – Lesenswerte Blogposts im Web

bloglotseEs ist mal wieder Zeit meine Leser durch die weiten der Blogosphäre zu interessanten Blogeinträgen zu lotsen. Dabei möchte ich vor allem die Themen Blogkrise und die Macht von Google aufgreifen und einen Testbericht zu einer tollen Android-App zeigen. Alles klar? Lesebrille aufgesetzt? Dann könnt Ihr weiterlesen und den Mausfinger im Anschlag halten. Ich hoffe Ihr habt etwas Zeit und genug Platz für neue Tabs im Browser-Fenster mitgebracht.

Irgendwas mit Blogkrise

Blogger-gehen-an-Krise-vorbeiDie Blogs stecken mal wieder in der Krise. Google will uns Blogger abgestraft und die Liebe in den Suchergebnissen entzogen haben. Da ist eventuell auch ein Fünkchen Wahrheit dran, aber die Blogs stecken nicht in der Krise. Genau, wie Robert Basic schreibt, tragen soziale Netzwerke nicht zu sinkenden Nutzerzahlen oder dem Aussterben von Blogs bei, sondern fördern diese geradezu nur! Bei mir ist es nicht anders. Gerade einmal 20% der Besucher kommen über Google. Weitere 60% aber über soziale Netzwerke, hauptsächlich Facebook und Twitter. Von Aussterben oder sinkenden Benutzerzahlen können wir Blogger nicht reden.

Ich sehe es übrigens genau wie Teresa es im FAZ Blog schreibt, dass Blogs eine eigene Art von Medium sind und kein Journalismus, was nicht abwertend gemeint ist! Als Blogger hat man mehr Möglichkeiten und kann wesentlich subjektiver schreiben. Auf langer Zeit bindet man Leser auf eine persönliche Art und Blogs stellen den Blogger in den Vordergrund, anders als beim Journalismus, wo der Autor eines Artikels im Hintergrund steht während die Zeitung, für die er schreibt, mit dem Beitrag verbunden wird.

Sehr schlimm finde ich auch die schlechte Bezahlung der Journalisten und die Zahlungsmoral der Zeitungen, Redaktionen und Verlage. Man wird nach Abgabe eines Artikels bezahlt, aber auch nur wenn er gefällt. Wer das in Ordnung findet, soll einmal mit einem Rechtsanwalt verhandeln, dass er nur bezahlt wird, wenn der Rechtsstreit gewonnen wurde. Christian hat hierzu einen sehr schönen Blogbeitrag mit dem Titel „Die Sittenschlächter“ geschrieben, der genau dies anprangert.

Googles Macht und seine Spielchen

Google-Sign-logoDie Branche der Suchmaschinenoptimierung macht seit dem Penguin und Panda Update schwierige Zeiten durch. Google möchte möglichst natürlich entstandene Link-Empfehlungen und sieht SEOs als eine „Bedrohung“ an. Das stimmt aber nicht! Ich sehe es wie Alex aka SEOWoman, die sich von Google nun komplett verabschiedet, dass es durchaus hilfreich ist, professionelle Partner zu haben. Gemeint sind SEO-Agenturen, die sich mit Themen wie rel=“author“, rel=“publisher“ und Gestaltung von AdWords-Kampagnen beschäftigen und mit Cannoncial-Implementierungen dem Kunden der Duplicate-Content-Falle entgehen lassen.

AdWords ist hier auch ein Knackpunkt: Unternehmen sind abhängig von Googles Anzeigen und müssen sich hier so Einiges gefallen lassen. Es sei denn, man holt mal wieder Offline-Marketing-Methoden aus der verstaubten Schublade und wird wieder kreativer, genau wie Alex es auch vorschlägt. Ich finde es sehr schade, dass Google die SEO-Agenturen platt machen will und Unternehmen wie eine Zitrone mit Hilfe von dummen Klickvieh ausquetscht.

An dieser Stelle sei gesagt: Wehrt Euch gegen Google! Es gibt so viele andere und auch effektive Wege, Werbung zu betreiben und Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, die man nutzen kann, statt wie Zalando Werbebudget in Höhe von 42 Millionen Euro  für Internet-Kampagnen auszugeben.  Das Gleiche gilt für Googles neuer Bildersuche, die von anderen Webmastern und mir Bilder klaut. Bitte bildet Euch eine Meinung über Googles neuer Bildersuche und unterschreibt ggf. die Petition „Verteidige dein Bild„.

Etwas erfreulichers zum Schluss

qwavr_logo_kleinUm den vierten Bloglotsen nicht nur aus Kritik bestehen zu lassen, möchte Ich Euch noch den interessanten Testbericht von Thomas über Qwavr zeigen. Es ist eine spaßige Android-App, mit der Umfragen erstellt werden können, die andere Qwavr-Nutzer beantworten. Es ist nicht nur ein lustiger Zeitvertreib. Ich finde die App super, um seine Meinung zu einem Thema mit Anderen abzugleichen. Ich finde es interessant herauszufinden, ob man mit seiner Meinung mit oder gegen den Strom fliest.


3 Antworten zu diesem Blogbeitrag
  1. Schöner Beitrag hier über Google und die Spielchen, die wir nun ja alle zu gut kennen. Es ist echt nicht schön, wie Google sich die ganze Zeit wandelt. Aber Blogs werden nicht aussterben denke ich. Blogs bleiben ja durch Facebook und Twitter präsent im Internet. Und auch Google muss wohl weiter mit uns Bloggern rechnen. In diesem Sinne viel Spass weiterhin beim Schreiben:-)