404 Fehlerseite für WordPress gestalten

wordpress-iconWenn eine Webseite auf dem Server des -Blogs nicht mehr vorhanden ist, kommt der Besucher auf die 404-Fehlerseite. Jeder kennt sie und wir alle mögen sie nicht besonders. Denn es heißt für den Suchenden, dass er die Informationen dort nicht bekommt, es sie aber meist dort gegeben hat. Wie die 404-Fehlerseite in aussieht, entscheidet das jeweilige Theme. Jedes Theme sollte eine 404.php-Datei haben. Falls dies nicht der Fall ist kann man selbst eine Erstellen. Was in die 404.php reingehört komme ich später noch einmal drauf zurück.

Eine 404 Fehlerseite sollte nicht nur den Standard-Satz “404 – Page not found” aufweisen. Stefan hat hier einige sehr schöne Punkte aufgelistet, was eine 404 Seite beinhalten sollte. Am besten gefällt mir der Punkt zu scherzen. Wenn man den Besucher trotz seiner Frustration etwas fröhlicher stimmen kann mit Hilfe einer witzigen 404 Fehlerseite, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er auf deiner Webseite bleibt oder Dir den Fehler verzeiht.

Smart 404 WordPress Plugin

Für WordPress habe ich mich noch zusätzlich für das Plugin Smart 404 entschieden. Dies versucht anhand der URL, die den 404-Fehler verursacht, Stichwörter zu extrahieren und relevante Beiträge zu finden. Gibt man bspw. die URL https://bitpage.de/twitter ein, die nicht existiert, leitet das Smart 404 Plugin auf meinen Tag Twitter zu https://bitpage.de/tag/twitter weiter. Auch wenn das Plugin seit 2 Jahren nicht mehr aktualisiert wurde, funktioniert es dennoch einwandfrei mit WordPress 3.5. Ich denke das liegt daran, dass das Plugin nicht viel Funktionalität benutzt von WordPress. Wahrscheinlich lediglich die Suche und die sollte sich in Zukunft nicht großartig ändern.

Wenn die 404.php nicht vorhanden ist

Dann solltest Du sie manuell in deinem Theme anlegen, indem du eine 404.php-Datei mit diesem Inhalt in deinem Theme-Ordner ablegst. Den Text kannst Du selbst noch entsprechend anpassen und nach dem witzigen Ideen von Stefan ergänzen. Da WordPress leider Probleme macht den Code hier darzustellen, da er leider interpretiert wird, habe ich ihn auf Pastebin ausgelagert. Mir selbst ist für meine 404 Fehlerseite noch nichts Witziges eingefallen. Für Ideen stehe ich in den Kommentaren gerne dem offen gegenüber. 😉 Bitte beachtet auch das Urheberrecht nicht zu verletzen und nicht einfach eine witzige 404-Fehlergrafik einer anderen Seite zu “klauen”.

Von | 2013-01-12T09:00:58+00:00 12. January 2013|Software|2 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

2 Kommentare

  1. Merlin Jan 12, 2013 um 16:39 Uhr

    mal ein tolles Plugin! habs gleich bei meinem aktuellen Projekt installiert! Ich vergesse die 404.php irgendwie immer… irgendwie ist das viel Arbeit (für wenig Ertrag). Außer man hat eine Seite die ständig 404 Seiten produziert.. aber der Vollständigkeit halber werde ich wohl mal die 404 Seiten ergänzen 🙂

  2. Christopher Jan 12, 2013 um 18:35 Uhr

    Ja da hast Du Recht. Der Aufwand steht meist nicht im Verhältnis zum Nutzen. Bei mir lohnt es sich wirklich, die 404 Fehlerseite auszubauen. Früher habe ich auf Bitpage ein Bilderhosting betrieben. Kleine Reise in die Vergangenheit? -> Bitpage.de im Jahr 2005 – Waybackmachine

    Das war damals ein Riesenerfolg für mich. Ich hatte 1000+ Besucher am Tag und jede Menge Traffic. 🙂 Damals gab es noch kaum einen Bilderupload-Dienst und ich war sogar auf kostenlos.de gelistet.

    Den Dienst habe ich dann aus Kostengründen einstellen müssen. Damals gab es noch keine Traffic-Flatrate und jedes weiter GB über 100 GB hat mich 0,49€ oder sowas gekostet. Auf jeden Fall existieren im Web noch viele Deeplinks auf Bilder, die damals auf Bitpage gehostet wurden. Daher habe ich auch sehr viele 404-Anfragen. True Story! 😀

Hinterlasse einen Kommentar