CeBIT 2013: Tobii präsentiert Eyetracking Tobii Gaze

©TobiiTechnology_GazeInteraction_W8Metro_0029-2 Zwar hat Tobii bereits auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas ihre neue Blicksteuerung Tobii Gaze präsentiert, auf der CeBIT hatten die Besucher aber nochmal die Möglichkeit die Blicksteuerung von Tobii auszuprobieren. Tobii Gaze ist konzipiert um durch Blicksteuerung Windows 8 intuitiv bedienen zu können.

Auswählen, Aktivieren, Vergrößern und Scrollen

Tobii Gaze erkennt, was der Anwender mit den Augen auf dem Display anschaut und scrollt bspw. im Browser automatisch mit, wenn das Ende des Texts erreicht ist. Die Windows 8 Kacheln eignen sich ebenfalls hervorragend, um Apps mit seinem Blick auszuwählen.

Ausprobiert

Auf der CeBIT habe ich ebenfalls die Blicksteuerung ausprobiert. Selbst als Brillenträger funktioniert die Blickerfassung von Tobii Gaze. Allerdings kam es manchmal doch zu Problemen beim Erfassen meiner Augen hinter der Brille. Bei anderen Testern klappte die Blickerfassung besser.

Das Auto-Scrollen beim Erreichen des Endes eines Textes im Browser empfand ich als sehr praktisch und angenehm.

Die Entwicklerversion, die zur Zeit von Tobii zum Verkauf und Entwicklung von Anwendungen speziell für Tobii Gaze angeboten wird, kostet knapp 1000 Dollar.

Von | 2013-03-11T22:00:28+00:00 11. März 2013|CeBIT, Hardware|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar