Der Raspberry Pi bekommt Konkurrenz: C.H.I.P. kostet 9 US-Dollar

Mit dem Kleinstcomputer Raspberry Pi sind schon einige vielfältige Projekte entstanden. Jetzt hat Next Thing Co. auf Kickstarter eine Kampagne zur Finanzierung deren Mini-Computers gestartet: C.H.I.P., der bereits ab 9 US-Dollar zu haben ist und bereits WLAN und Bluetooth mit an Board hat. Der vernaute ARM-Prozessor R8 stammt von Allwinner und ist ein Derivat des A13. Er betreibt seinen Cortex-A8-Kern mit 1 GHz. Damit kommt er zwar nicht an die aktuelle 4-Kern-Version des Raspberry Pi 2 mit 0,9 GHz heran, ist aber im Gegensatz zu 35 US mit 9 US-Dollar deutlich günstiger.

Die Hardware

  • 1 GHz ARM-Prozessor
  • 512 MByte RAM
  • 4 GB Flashspeicher
  • WLAN 802.11 b/g/n
  • S-Video Composite-Port mit beiliegendem Kabel
  • Bluetooth 4.0
  • microUSB-Port für Stromaufnahme
  • USB-Port
  • wahlweise HDMI- oder VGA-Port-Adapter, diese CHIPs mit dem Port-Zubehör kosten dann aber mehr

chip-s-videoDer CHIP wird mit einem vorinstalliertem Linux ausgeliefert, wobei Next Thing Co. nicht auf die Distribution eingeht, was wohl darin einhergeht, dass vor Release „Linux Hardcore Devs“ vorab einen der 1.000 „Alpha“ Chips bekommen, um den Linux Kernel für Chip mit anzupassen und damit dann auch den ersten Schritt für die drauf setzende Linux-Distributionen geht. Wer also ebenfals an einem kleinen Computer zum Hacken Interesse hat, kann die Kickstarter-Kampagne, die Ihr Ziel von 50.000 Dollar schon lange übertroffen hat, noch unterstützen.

Veröffentlicht von

Christopher Piontek

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Ein Gedanke zu „Der Raspberry Pi bekommt Konkurrenz: C.H.I.P. kostet 9 US-Dollar“

  1. Ein sehr vielversprechendes Projekt und ein sehr interessantes Board! Trotz der minimalistischen Hardware bringt die Platinen alles für einen Entwickler mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.