Endlich geht der Preiskampf um mobile „echte“ Datenflatrates los

In Deutschland bieten endlich alle drei Provider eine echte Daten-Flatrate mit unbegrenztem Datenvolumen an. Telekom hat angefangen mit Ihrem Tarif „MagentaMobil XL“ das Datenvolumen nicht länger zu begrenzen. Knappe und saftige 80 Euro monatlich werden dafür fällig. Nachgezogen ist Vodafone mit dem Tarif „Red XL“ mit dem gleichen Preis. Neu ist der Tarif „Free Unlimited“ von O2, der mit knappen 60 Euro den Preiskampf ansagt. Die Telekom und o2 haben sich dabei ein kleines Hintertürchen offen gelassen: Bei der Telekom darf das mobile Internet nur mobil und nicht als Festnetz-Ersatz genutzt werden. O2 drückt es hier komischer aus und erlaubt die Nutzung der SIM-Karte nur in einem stromanschlussunabhängingen Gerät. Meiner Erfahrung nach, haben die Provider aber noch nie auf Grund von sowas Kunden außerordentlich gekündigt. Damals war so ein Thema das Tethering, wo bspw. die Telekom das Mitnutzen des mobilen Internets via Tethering bspw. für Notebooks verboten hatte.

Positiv sehe ich das ganze, dass wir endlich beim mobilem Internet der Netzneutralität wieder näher kommen. Die Provider versuchen uns ständig zu beschneiden. Aber mittlerweile hat auch o2 seine Drosselung bei den Festnetzanschlüssen rausgenommen. Im Europavergleich hinken wir statistisch beim Datenvolumen immer noch weit hinterher, aber wenigstens ändert es sich bei uns auch langsam. Nach „unbegrenzt“ kommt dann keine Steigerung mehr, der Gipfel für Verbraucher ist dann erreicht.

Danach geht es nur noch um dein Preis und hier ist O2 bzw. Telefonica gleich um 20 Euro günstiger als seine Konkurrenten eingestiegen. Nachdem was Telefonica aber in der Vergangenheit so für Patzer unterlaufen sind und dem schlechterem Abschneiden beim Netztest, wohl auch eher das absolute Muss für den Konzern. Ich werde gespannt den weiteren Preiskampf beobachten. Profitieren könnten davon auch auf Dauer die LTE-only Festnetz-Ersatzanschlüsse wie bspw. der GigaCube Max von Vodafone, der derzeit auf 100 GB Datenvolumen limitiert und mit der nachfolgenden Drosselung auf 32kbit/s absolut unbrauchbar ist.

Veröffentlicht von

Christopher Piontek

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.