Leere Ordner in Git behalten mit .gitkeep Datei

Vor einigen Monaten sind wir in der Firma von SVN auf Git umgestiegen. Dabei ist uns aufgefallen, dass die leeren Ordner, die für Caching oder zum Beispiel für generierte PDFs gedacht waren, nicht mehr vorhanden waren. Git spart es sich leere Ordner in die Versionskontrolle aufzunehmen und lässt sich auch nicht mit “git add Ordnername” oder “git add *” überreden. 

.keep Dateien nutzen

Da für Git immer eine Datei in einem Ordner vorhanden sein muss, hat es sich bei den Entwicklern eingebürgert Git diesen Wunsch zu erfüllen. Erstellt einfach eine leere .gitkeep, .keep oder .whatever Datei in dem sonst leeren Ordner. Mit einem Push und Commit ist es dann getan. Easy oder?

$ mkdir pdfs

$ touch pdfs/.keep

.gitignore anpassen

Falls beim lokalen Entwickeln Log- oder wie in unserem Fall PDF-Dateien generiert werden, die nicht in Git landen sollen, empfiehlt es sich noch einen Eintrag in der .gitignore Datei aufzunehmen.

# ignore all PDF files
pdfs/*

# don’t ignore keep files
!.keep
!.gitkeep

Ich hab es mir angewöhnt in den .gitkeep Dateien noch einen kurzen erklärenden Text einzutippen, der Andere erkennen lässt, welchen Zweck diese Datei hat. Schadet ja nicht und im besten Fall freut sich der Kolleg etwas gelernt zu haben ohne zu googeln.

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Von | 2017-08-17T10:47:29+00:00 14. August 2017|Git, Git, Versionskontrolle|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar