Payback-Punkte in Bargeld umwandeln und auf’s Konto überweisen lassen

Ich verkaufe teilweise bewusst meine Daten an Payback und lasse bei den Supermärkten Real, Rewe & Co. meine Payback-Kundenkarte über den Scanner ziehen. Dabei schätze ich immer ab sie die Daten haben dürften. Beim Geburtstags-Einkauf mit vielen Kisten Bier, verweigere ich lieber die Karte. Informelle Selbstbestimmung wie sie sein soll. Wusstet Ihr, dass ein Payback-Punkt einen Cent entsprecht? “Schön”, hab ich früher immer gedacht, bis ich irgendwann Spitz bekommen habe, dass sich die Payback-Punkte direkt als Bargeld auf’s Konto überweisen lassen. 

Prämien shoppen hat Payback lieber

Das Online-Formular ist sehr gut versteckt und im Menü auf Payback.de gar nicht auffindbar. Du kannst aber direkt unter dem Link

https://www.payback.de/pb/bargeld/id/23452/

die Auszahlung deiner Payback-Punkte beantragen. Auszahlen geht zu jeder Zeit ab 200 Punkten. Du bekommst zudem eine Übersicht, welche Punkte du gesammelt hast und welche sich aufs Bankkonto überweisen lassen. Das hat den Grund, weil bei Fernabsatz-Geschäften über das Internet erst z.B. die 14 Tage Widerrufsfrist verstrichen sein müssen, damit Du die Payback-Punkte einlösen kannst. Bei anderen Sachen muss der Anbieter auch erst die Gutschrift der Punkte bestätigen bzw. freigeben.

Der Punkt der Bargeldauszahlung ist meiner Vermutung nach bei Payback deshalb versteckt, weil die blauen Datenerfasser auch am Verkauf mit einer Gewinnmarge verdienen. Wenn ich dann so manche Angebote im Prämienshop mit den 1 Cent pro Payback-Punkt umrechne, wird es dann umso plausibler und manche Prämien wirken auf mich überteuert.

Von | 2017-08-18T16:56:34+00:00 18. August 2017|Allgemeine Digitale Lifehacks|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar