Pi-Store für den Raspberry Pi

Raspberry Pi StoreWirklich faszinierend! Der kleine Computer Raspberry Pi, der für schlappe 35 Dollar zu haben ist, hat jetzt auch einen eigenen AppStore namens Pi-Store spendiert bekommen. Benutzer können hier extra für den Mini-Computer angepasste Anwendungen und Spiele herunterladen. Derzeit gibt es 23 Apps im Pi-Store. Dies sind unter anderem die bekannte Office-Suite LibreOffice und das Open Source Strategiespiel Freeciv.

Apps: Kostenlos aber auch kostenpflichtig

 

Die Apps können kostenlos, aber auch kostenpflichtig sein. Da der Raspberry Pi vornehmlich dafür entwickelt wurde so vielen Kindern wie möglich, auch in der dritten Welt, das Programmieren für den Computer zu erlernen, verfolgt der Pi-Store ein ähnliches Ziel. Die Kinder sollen motiviert werden eine App für den Pi-Store zu entwickeln und dafür Geld zu verdienen. Mit dieser Motivation sollen die Novizen schneller das Programmieren erlernen, statt mit einem abgedroschenen Spruch wie „später wirst du damit einmal gut Geld verdienen“ zu versuchen die Programmier-Laune zu steigern. Auch kostenlose Apps können Geld einbringen durch die eingebaute Spendenfunktion des Pi-Store.

In der Raspbian-Distribution von Linux ist der Pi-Store bereits installiert. Wer eine andere Distribution nutzt kann den Store durch folgenden Befehl einfach und schnell laden:

sudo apt-get update && sudo apt-get install pistore

via Caschy

Von | 2012-12-17T23:42:42+00:00 17. Dezember 2012|Software|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar