WhatsApp: Neue Windows Phone Version bringt individuelle Hintergründe für Chats mit

In der Regel wird Windows Phone von den Software-Herstellern etwas vernachlässigt. Nicht so bei WhatsApp. Zwar ist die Version nicht immer vom technischen Stand her gleich auf mit den Versionen von Android und iOS, jedoch wird die App regelmäßig mit neuen Funktionen versorgt. So ist jetzt eine neue Version von WhatsApp veröffentlicht worden, die eine ganze Reihe Verbesserungen in der Performance, sowie die Möglichkeit mitbringt, individuelle Hintergründe für jeden einzelnen Chat zu definieren. Damit ist die App noch etwas besser personalisierbar. WhatsApp: Neue Windows Phone Version bringt individuelle Hintergründe für Chats mit weiterlesen

Threema startet Beta-Test für Windows Phone Version

Threema ist neben Telegram derzeit die große Alternative wenn es um sicheres Messaging geht. Derzeit gibt es die App aus der Schweiz lediglich für Android und iOS. Bald soll es das Programm jedoch auch für Windows Phone geben. Das Team kündigte eine solche Version bereits seit längerer Zeit an. Jetzt sollen jedoch Taten folgen. Auf der Internetseite des Messengers können sich Nutzer für das Beta-Test Programm jetzt anmelden. Threema verspricht dabei nicht jedem Nutzer in das Beta-Test Programm aufgenommen zu werden. In dem Formular müssen interessierte Nutzer beschreiben, warum sie sich für Threema für Windows Phone interessieren, ob sie planen von Windows Phone zu einem anderem System zu wechseln und welches System sie vorher genutzt haben. Weiterhin werden die Erfahrungen bei anderen Beta-Tests und die eigene Qualifikation für den Beta-Test abgefragt. Falls ihr interessiert seid könnt ihr euch jetzt dort anmelden. Auf der Seite können sich Nutzer auch noch für Beta-Tests für iOS und Android anmelden.

Telegram Messenger: In neuer Version auch mit iPad Ansicht

Der Messenger Telegram ist sehr beliebt als Alternative zu WhatsApp, da er parallel noch eine 256 Bit AES Verschlüsselung mitbringt und Gespräche so nicht ohne Weiteres mitgelesen werden können. Jetzt ist für iOS eine neue Version erschienen, die nicht nur zu iOS 8 und dem iPhone 6 kompatibel ist, sondern auch für das iPad optimiert wurde. Weiterhin sind Broadcast Listen und Broadcasts über die iOS Version nun enthalten. Diese lassen sich automatisch an mehrere Chatter verschicken. Die neu integrierte Cloudsuche ermöglicht es, nach Chatnachrichten oder auch nach Dateien zu suchen, die verschickt wurden. Bei mir sind bisher schon einige Kontakte bei Telegram. Allerdings kann die Kontaktliste noch lange nicht mit der von WhatsApp mithalten.

‎Telegram Messenger
‎Telegram Messenger
Entwickler: Telegram FZ-LLC
Preis: Kostenlos

Bleep: So gut ist der sichere Messenger

Gestern haben wir euch bekannt gegeben, dass Bleep von BitTorrent ab sofort für alle Nutzer zur Verfügung steht. Der Messenger befindet sich derzeit noch im Alpha-Status, jedoch haben Christopher und ich gestern einmal zusammen getestet, wie gut der Messenger ist. Das Interface ist sehr einfach und die Registrierung geht schnell von der Hand. Ihr habt die Wahl zwischen der Registrierung mit eurer Mobilfunk-Nummer oder aber mit der E-Mail Adresse. Alternativ könnt ihr euch auch komplett Inkognito bei dem Messenger anmelden. Dabei müsst ihr keine persönlichen Daten hinterlassen, sondern könnt das Programm einfach so nutzen. Die Verbindung mit anderen Nutzern geschieht entweder über E-Mail Adresse, Handynummer oder auch per QR-Code, der innerhalb des Programms in den Einstellungen zu finden ist. Letztere Möglichkeit ist besonders bei dem Inkognito-Modus wichtig. Bleep: So gut ist der sichere Messenger weiterlesen

SIMSme: Deutsche Post probiert sich am Messenger-Markt

Die Deutsche Post hat mit SIMSme einen eigenen Messenger veröffentlicht, der besonders durch eine sichere Verbindung punkten kann. Die App, die zunächst für iOS und Android verfügbar ist, bringt eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung mit 256-Bit AES mit. Die Nachrichten sollen laut der Deutschen Post beim Sender verschlüsselt und nur durch den Empfänger entschlüsselt werden können. Die Server, auf denen Nachrichten und Daten gespeichert werden, sollen sich ausschließlich in Deutschland befinden. Nach der Zustellung sollen die Nachrichten direkt vom Server gelöscht werden. Der Messenger ist in der Grundversion kostenlos. Jedoch ist für 0,89 Euro eine Selbstzerstörungsfunktion erhältlich, bei der die Nachrichten nach einer Zeit nach dem Empfang automatisiert gelöscht werden. Die Funktion kann auf Wunsch für alle Nachrichten verwendet werden. Im Moment verteilt die Deutsche Post eine Millionen Gutscheine, mit der die Funktion kostenlos genutzt werden kann. Ansonsten entsprechen die Funktionen weitgehend dem, was bei anderen Messengern zu haben ist. So können Bilder, Videos, der eigene Standort und Kontakte verschickt werden. SIMSme: Deutsche Post probiert sich am Messenger-Markt weiterlesen