1&1 Smartpad wird nicht weiter produziert

Das 1&1 Smartpad soll nach Angaben von United Internet bereits in Auftrag geben worden sein, bevor der Hype um die Tablets entstanden ist. Durch die harte Konkurrenz gibt 1&1 nun die Eigenentwicklung auf und will seinen Kunden demnächst mit Tablets von Kooperationspartnern anbieten.

Das Smartpad gab es seit Juli bei einem neuem DSL-Festnetz-Vertrag mit DSL 16.000 kostenlos dazu. Bestandskunden mussten aber tief für das Smartpad in die Tasche greifen und bekamen es von 1&1 für 300€ angeboten. Insgesamt wurden 25.000 Smartpads produziert und werden noch bis in den September hinein ausgeliefert.

Das Smartpad hat einen 7-Zoll-LCD-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 mal 480 Pixeln. Als Prozessor ist ein 500-MHz-ARM11 verbaut. Das Tablet hat 256 MByte Arbeitsspeicher und für persistente Daten einen 1 GByte großen Flashspeicher. Das Gerät verfügt über WLAN, allerdings keinem UMTS-Modul. Als Betriebssystem ist Android installiert.

Von | 2010-08-28T23:05:19+00:00 28. August 2010|Mobile|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar