Home Hardware Amazon stellt Streaming-Box Fire TV vor

Jetzt wird der Markt der smarten Set-Top-Boxen weiter aufgemischt. Nachdem Googles Chromecast jetzt auch in Deutschland zu haben ist, hat gestern seine eigene Streaming-Box „Fire TV“ vorgestellt. Anders als ich es von erwarten würde, lässt sich neben Instant Video auch eine Reihe anderer Videoangebote auf die „Fire TV“-Box streamen.

Dazu gehören in den USA Netflix, Vimeo, YouTube, Hulu und weitere Dienste. Auch bei Musik wird Pandora, TuneIn und Amazons eigene Musik fürs Streamen unterstützt. Die Set-Top-Box kostet 99 US-Dollar und stellt aus Hardware-Sicht die Konkurrenten TV, Roku oder den Chromecast mächtig in den Schatten. Neu ist auch eine Sprachsteuerung zum Suchen von Filmen und anderen Inhalten. Mitgedacht wurde hier beim Mikrofon: Das befindet sich eingebaut in der beiliegenden Fernbedienung.

Hardwarespezifikationen

 

ProzessorQualcomm Snapdragon 8064 Quad-Core mit 1,7GHz
Arbeitsspeicher2 GB RAM
Speicher8 GB intern
KonnektivitätWiFi mit 802.11a/b/g/n Standard und Bluetooth 4.0
Anschlüsse5,5 mm DC Jack, Type A HDMI 1.4b output, Optical Audio (TOSLINK), 10/100 Ethernet, USB 2.0
Auflösung720p und 1080p mit bis zu 60 Bilder die Sekunde
unterstützte FormateVideo: H.263, H.264, MPEG4-SP, VC1

Audio: AAC, AC-3, E-AC-3, HE-A, PCM, MP3

Foto: JPG, PNG

Amazon-Fire-TV-Hardware-im-Detail

Neben Video- und Musik-Streaming auch Spielkonsole

Während es nur wenige Spiele für Apple TV gibt, hat Amazon mit Android als Plattform und starken Partnern, wie Disney, Gameloft, Electronic Arts, Sega und Ubisoft, eine fast vollwertige Spielkonsole kreiert. Spiele können entweder mit einer App über das Smartphone, der beiliegenden Fernbedienung oder dem eigens für Amazon Fire TV entwickelten Controller gespielt werden. Das Fire Game Controller getauftes Gamepad kann zusätzlich für 39,99 US-Dollar erworben werden.

Bildschirmfoto-2014-04-02-um-18.16.48-590x389

Damit bedient Amazon ebenfalls das Bedürfnisse (Casual-)Games am TV zu spielen, auch ohne dass dieser einer der neuesten Smart TVs sein muss.

Fazit

Was Amazon da gestern gezeigt hat, hat Hand und Fuß. Anders wie beim Kindle Fire HD-Tablet gibt es auch die Möglichkeit via Plex oder Amazon Cloud eigene Inhalte abzuspielen. Dadurch dass auch viele interessante Partner wie Hulu oder Netflix mit im Boot sind, dürfte die Set-Top-Box für viele interessant sein.

Nicht zuletzt wegen dem guten Preis von 99 Dollar. Leider hat Amazon nicht bekannt gegeben, wann das Fire TV-Gerät auch nach Deutschland kommt. Hier müssen wir uns wie gewohnt gedulden. Lange kann es aber nicht dauern. Ich schätze mal bis Ende diesen Jahres spätestens, wenn nicht sogar schon in ein paar Monaten im Spätsommer.

 


Eine Antwort zu diesem Blogbeitrag
  1. Das ist mal eine ordentliche Alternative, die Amazon da auf den Markt wirft.
    Allerdings frage ich mich, ob ich da meine bisherige Stereo Anlage anschließen kann?