Mein altes Philips Streamium Np2500 hat die Biege gemacht. Es wollte einfach nicht mehr. Statt gute Musik aus den Boxen gab es nur noch einen weißen Bildschirm und keinerlei Funktion mehr. Es war also Zeit, das Gerät zu ersetzen. Für mich war dabei wichtig, dass das Gerät möglichst auch DAB+ sowie Möglichkeiten zum von mitbringt. Gleichzeitig sollte das Radio optimal geeignet sein, um meine Stereoanlage zu erweitern, die ich wegen eines neuen Radios nicht aus dem Haus werfen wollte. In diese Kategorie fiel das  DIT1000MBT, was jetzt auf meiner kleinen Stereoanlage steht. Im folgenden lest ihr, was das Gerät kann und wie gut es ist. Disclaimer: Leider konnte ich die -Funktionalität und auch nicht überprüfen, da es mir derzeit sowohl an einem Multiroom-Lautsprecher, als auch an -Premium fehlt. Letzteres wird bald nachgerüstet.

Umfangreiche Funktionen auf kleinstem Raum

Rein optisch war das Gerät zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Es ist sehr klein und hat gleichzeitig eine riesige mitgelieferte Antenne, die aber nur für DAB+ und FM benötigt wird. Das sieht auf den ersten Blick etwas komisch aus, aber das Auge gewöhnt sich schnell dran. Im Paket mitgeliefert werden das kleine Radio, Batterien für die Fernbedienung, eine Teleskop-Antenne, sowie eine Kurzanleitung. Was gefehlt hat war ein Klinkenkabel oder alternativ auch ein optisches Kabel, damit das Gerät an die eigene Stereoanlage angeschlossen werden kann. Der Anschluss des Gerätes erfolgt sehr schnell. Direkt nach dem Anschluss wird man gebeten eine Quelle für die Uhrzeit anzugeben (hier empfehle ich DAB+ oder Internet) und eine Internetverbindung einzurichten. Direkt danach kann es sofort losgehen. Ab jetzt können Sender sowohl auf DAB+, als auch FM und im Internetradio gesucht werden. Die Bedienung geht dank Frontier-Silicon Chipsatz und dem dazugehörigen Betriebssystem leicht von der Hand. Die Menüs sind übersichtlich. Allerdings empfiehlt es sich Radiosender über die Website von Frontier Silicon für WLAN Radios zu suchen, da es sowohl über die App Fernbedienung, als auch über das Radio zumindest nach meinen Erfahrungen nicht immer so gut funktioniert. Oftmals werden Sender, die per Name eingegeben werden, nicht gefunden. Woran das direkt liegt kann ich nicht sagen. Für die Anmeldung auf der Website benötigt ihr einen Anmeldecode, der euch vom WLAN-Radio im entsprechenden Menü angezeigt wird. Einmal angemeldet können hier gleich mehrere Favoritenlisten eingerichtet werden. Auch lassen sich dadurch unendlich viele Radiosender hinzufügen und nicht nur die vom eigentlich unterstützten 30 Presets, die aber in der Regel schon völlig ausreichen sollten.

DAB+ und FM-Empfang sind gut

Wie schon erwähnt habe ich mir das Radio auch wegen der terrestrischen Empfangsmöglichkeiten zugelegt. Hier stehen FM und DAB+ zur Verfügung. FM ist für mich aufgrund der mangelnden Senderauswahl und der Klangqualität eher weniger interessant, aber getestet habe ich es trotzdem kurz. Es kann hier eingestellt werden, dass nur starke Sender beim Suchlauf berücksichtigt werden, was bei FM sinnvoll ist. Die Sender, die empfangen werden können, klingen gut und auch RDS und Radiotext funktionieren gut. DAB+ ist für mich schon deutlich interessanter. Hier zeigt sich eine Stärke der mitgelieferten Antenne: Sie bekommt auch schwächere Sender heran. So kann ich hier in Friedensau bei Magdeburg sogar die Sender des NDR empfangen, was sonst nur mit meinem Pure Highway mit Außenantenne im Auto funktioniert. Der Klang über DAB+ ist sehr gut und auch die Slideshow wird als Funktion unterstützt. Weiterhin können sowohl bei FM als auch bei DAB+ 30 Speicherplätze festgelegt werden.

Die eigene Musiksammlung abspielen – über App und Bluetooth

Wer nicht unbedingt Lust auf Radio hat, für den bietet sich mit Hilfe des Radios noch die Option, eigene Musik anzuhören. Direkt vom Smartphone, Tablet oder dem PC aus kann Musik an
das kleine Gerät gestreamt werden. Für das Streaming per Tablet steht neben Bluetooth auch noch die Möglichkeit zur Verfügung über die App UNDOK Musik abzuspielen. Das hat den Vorteil, dass Informationen über das Musikstück auf dem Display erscheinen. Im Bluetooth-Modus macht das Hama DIT1000MBT die eigene Stereoanlage quasi zu einem Bluetooth-Lautsprecher. Songinformationen werden nicht angezeigt, aber dafür kann drahtlos Musik wiedergegeben werden. Die Übertragung klappt sowohl per App als auch über Bluetooth problemlos. ist als App für iOS und Android auch so sinnvoll für Besitzer des WLAN Radios. Die Anwendung ersetzt nämlich gleichzeitig die Fernbedienung des Gerätes. Das Gerät kann per Smartphone damit angeschalten und komplett ferngesteuert werden. Besonders für Nutzer, die im Bereich WLAN Radio neu sind ist das eine sehr sinnvolle Einrichtung.

Keine Klangverbesserungsmechanismen, Display mittelmäßig

Auch wenn das Radio an sich sehr empfehlenswert ist, zwei Dinge haben mir im Vergleich mit meinem alten Philips nicht so gut gefallen. Zum einen ist die Qualität des Displays nicht so gut, wie bei meinem vorherigen WLAN Radio. Auch gibt es keine Möglichkeiten, den Sound zu verbessern. Es ist kein Equalizer vorhanden ebenso wenig wie vorher definierte Klangverbesserungsmechanismen. Diese sind nicht unbedingt notwendig, da der Klang an sich gut ist, aber der Vollständigkeit halber wäre diese Erweiterung durchaus an manchen Stellen für die Nutzung an eine Box zum Beispiel sinnvoll.

Fazit: Empfehlenswertes WLAN Radio mit kleinen Schwächen

Das Hama DIT1000MBT ist ein sehr empfehlenswertes WLAN Radio mit vielen Möglichkeiten zum Radioempfang und zum Streaming. Besonders gut gefallen mir die vielen Möglichkeiten, die zum Beispiel den DAB+-Empfang, das Bluetooth-Streaming oder auch die Fernsteuerung per App möglich machen. Nicht so gut gefallen das Display und fehlende Klangeinstellungsmöglichkeiten. Letzteres halte ich aber eher für ein Nice-to-have. Das Radio ist für derzeit 159 Euro zu haben.