Haben iPhone-Nutzer Anspruch auf Schadensersatz für Apples Katastrophen Update iOS 8.0.1?

Apples Firmware Update von iOS 8 auf iOS 8.0.1 war für viele iPhone-Nutzer eine Katastrophe und legte das iPhone fast komplett lahm. In unserem täglichen Leben bestätigen wir öfters Updatemeldungen schnell mit einem „Ja“ und das geht auch eigentlich immer gut. Das Update auf iOS 8.0.1 wurde nach der Freigabe eine Stunde später von Apple wieder zurückgezogen. Inzwischen gibt es bereits das Nachfolgeupdate auf iOS 8.0.2, das die Fehler wieder ausbügelt und die versprochenen Features, die es nicht in iOS 8 geschafft haben, wie z.B. Healthkit, nachliefert.

Trotzdem ist das Smartphone in unserer heutigen Zeit ein effizienter Begleiter geworden. Ich selbst manage meine Termine und E-Mails damit. Bin ich „offline“ mit meinem Smartphone, habe ich dann rechtlich Anspruch auf Schadensersatz?

Interview mit Fachanwältin Carola Sieling

carola-sieling-rechtsanwaeltin-it-recht-paderbornDie Fachanwältin und Bloggerin Carola Sieling aus Paderborn war so freundlich mir in einem kurzen Interview diese Frage zu beantworten. Sie ist spezialisiert auf IT-Recht und hält ebenfalls Vorlesungen als Dozentin auf ihrem Fachgebiet an der Uni Paderborn, an der ich Wirtschaftsinformatik studiere. Ihre informativen Blogbeiträge findet Ihr unter ITBlawg.de.  Haben iPhone-Nutzer Anspruch auf Schadensersatz für Apples Katastrophen Update iOS 8.0.1? weiterlesen

WDR-Beitrag zum Freifunk Paderborn

Letzte Woche war das WDR Bielefeld-Studio bei Freifunk Paderborn zu Gast, um über die freie WLAN-Initiative zu berichten. Dabei wurden Tobias Hardes und Micha Pekrul von Freifunk, Helge Jung vom C3PB und Carola Sieling als Rechtsanwältin für IT-Recht interviewt.

Bei Freifunk geht es darum, sicher und anonym seinen Internetanschluss mit Anderen zu teilen. Das Paderquellgebiet in Paderborn ist bereits komplett mit kostenlosem WLAN ausgeleuchtet. Der WDR-Beitrag „Paderborner kämpfen für kostenloses WLAN“ ist super aufbereitet und beantwortet alle wichtigen Fragen rund um Freifunk innerhalb von 5 Minuten.  WDR-Beitrag zum Freifunk Paderborn weiterlesen

WDR Studio Zwei: Wir produzieren unser eigenes Fernsehmagazin

Die Junge Presse NRW bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht nur einen Presseausweis, sondern auch interessante Workshops. Einer dieser Workshops war „Kamera läuft: Plane und erstelle deine eigene Fernsehsendung“ im WDR Studio Zwei in Köln, bei dem ich ebenfalls teilgenommen habe. Das WDR Studio Zwei in den Kölner WDR Arkaden ist ein eigenes kleines „Übungsstudio“, in dem Kurse und Schulklassen der Jahrgangsstufe 8 bis 13 ihr eigenes Fernsehmagazin oder Radiosendung produzieren können. Innerhalb von vier Stunden stellen die Teilnehmer eine komplett eigene Fernsehsendung zusammen und nehmen diese auf. Mit allem was dazugehört: Regie, Aufnahmeleitung, Kamera, Redaktion, Maske und vielem mehr.

WDR Studio Zwei: Wir produzieren unser eigenes Fernsehmagazin weiterlesen

Freies WLAN für alle: Freifunk in Paderborn startet durch

In anderen Ländern hat man meist kein Problem unterwegs ein offenes und kostenloses WLAN zu finden. Fast jeder Shop und Gastronom in den USA bietet seinen Kunden ein offenes WLAN mit Internetzugang an. Nur in Deutschland macht das Gesetz mit der Störerhaftung offenem WLAN ein Strich durch die Rechnung. In ganz Deutschland? Nein! In vielen Städten, angefangen in Berlin über Hamburg bis jetzt auch in Paderborn gibt es inzwischen Freifunk. Mit Freifunk ist kostenloses WLAN mit Internetzugang gemeint, das offen für jeden ohne Anmeldung ist.

Freifunk ist ein nicht kommerzieller Zusammenschluss von Privatpersonen, die mit einem Freifunk-Router ihren Internetanschluss teilen ohne sein eigenes Netzwerk zu gefährden oder den Kopf für die Aktivitäten der anonymen WLAN-Nutzer hinhalten zu müssen. Überall dort, wo Ihr mit Ihr Eurem Handy oder Notebook ein WLAN mit dem Namen „paderborn.freifunk.net“ seht, könnt ihr kostenlos darüber ins Internet gehen. Erwähnte ich schon, dass das ohne Anmeldung möglich ist? Um Freifunk zu nutzen muss man sich also nur in das offene WLAN einloggen und fertig. Freies WLAN für alle: Freifunk in Paderborn startet durch weiterlesen

Komm vorbei zum Bielefelder Bloggerstammtisch

Jeden ersten Freitag im Monat trifft sich die Bielefelder Netzgemeinde zum Austausch, so auch letzten Freitag. Ins Leben gerufen wurde der Bloggerstammtisch von Sascha Brohm vor fast 6 Jahren. Seitdem wird sich regelmäßig getroffen. Mittlerweile ist der Stammtisch aber nicht nur noch für Blogger, sondern auch Twitterati, Facebooker, Google+ Netzwerker und, jeder der sich mit dem Internet verbunden fühlt, sind herzlich willkommen! Über den @BiBloStaTi-Twitter Account erfahrt ihr, wo das nächste Treffen statt findet. Komm vorbei zum Bielefelder Bloggerstammtisch weiterlesen

Carsharing: Meine Erfahrung mit tamyca und dem Verleihen meines Autos

Ende Juni habe ich meinen Fiat Punto das erste Mal an jemand komplett Fremden über die Carsharing-Plattform tamyca verliehen. Am ersten Juli bekam ich es aufgetankt und sogar durchgesaugt von meinem ersten Mieter namens Veit zurück. Ungewohnt war es für mich ohne Auto plötzlich ein ganzes Wochenende auszukommen und vor allem: extrem mutig. Das soll kein Eigenlob sein. Meine größte Angst war und ist es immer noch, dass während des Verleihs das Auto einen vielleicht sogar nur wirtschaftlichen Totalschaden erleidet. Dazu muss man sagen: Mein Fiat Punto ist 10 Jahre alt und hat bereits über 200.000 Kilometer gelaufen.

Es besitzt aber alle Komforts, die ich schätze: Kilmaanlage, 5 Sitze, Vorder- und Seitenairbags, große Ladefläche nach dem Umklappen der Rückbank und einen geringen Verbrauch von ca. 6,5 Liter Benzin pro 100 Kilometer. Ebenso waren die Ersatzteile stets günstig im Zubehör zu erhalten. Mein Schwager – ein großes Dankeschön an dieser Stelle an ihn – ist KFZ-Servicetechniker und repariert für mich das Auto. Kostenlos. Aus Gefallen und Freundschaft. Ohne ihn würde ich mir die Unterhaltung bzw. die Reparatur eines Autos nicht leisten können. Eine Versicherung würde bei einem Unfall schnell einen wirtschaftlichen Totalschaden feststellen und nur den Zeitwert bezahlen wollen. Der Zeitwert dürfte sich auf wahrscheinlich unter 500 Euro belaufen. Einen gleichwertigen Ersatz würde ich dafür nicht bekommen. Ein wirtschaftlicher Totalschaden würde also der Verlust meines Autos bedeuten. Carsharing: Meine Erfahrung mit tamyca und dem Verleihen meines Autos weiterlesen