CeBIT 2013: Durchs Fraunhofer schließen wir Türen demnächst mit Handy und NFC auf

Die Forscher des Fraunhofer-Instituts für sichere Informationstechnologien haben zur eventuell die Zukunft mit Key2Share vorgestellt. Mit Key2Share ist es möglich Mitarbeitern, Freunden oder Bekannten zeitlich beschränkten Zugang bspw. zu einem Schließfach oder dem eigenem Haus zu geben. Der Austausch des Schlüssel muss auch nicht persönlich statt finden, sondern kann via Mail verschlüsselt ausgetauscht werden. Ermöglicht wird dies durch die -Chips die mittlerweile standardmäßig in den neuen Smartphones verbaut sind.

Der Putzfrau erlauben um 8 Uhr das Haus zu betreten

Mögliche Szenarien wären der Putzfrau morgens um 8 Uhr werktags zu erlauben mit Ihrem NFC-Handy das Haus zu betreten. Ein anderes Szenario wäre der technische Dienst eines Herstellers der in der Firma Zutritt zum Gebäude und eines einzelnen Büros bekommt.

Schlüsselgewalt bleibt beim Eigentümer

Die Gefahr, dass hinterher zu viele Leute einen nachgemachten Schlüssel für ein Schloss besitzen ist dadurch nicht mehr gegeben. Ich habe es bspw. schon erlebt, dass in großen Mietshäusern gerne deswegen mal die Schlösser ausgetauscht werden. Mit Key2Share wäre dies nicht mehr nötig und man kann auch viel einfacher den Schlüssel via SMS, Mail oder sogar QR-Code verteilen.

Und wenn der Akku leer ist?

Hier habe ich ein interessantes Gespräch mit einigen Journalisten am Sonntag vorletzte Woche zum Auftakt der geführt. Natürlich kann man seinen NFC-Schlüssel nicht benutzen, wenn der Akku leer ist und eine “Backup-Lösung” ist mit Key2Share nicht vorgesehen. Ich schließe mich der Meinung an, dass es eine Frage der Disziplin ist, dass man dafür zu sorgen hat seinen Akku aufgeladen zu halten. Beim Schlüssel muss ich auch darauf achten ihn dabei zu halten und nicht zu verlieren. Und mein Smartphone aufzuladen fällt mir leichter als einen eventuell vergessenen oder verlorenen Schlüssel wiederzufinden. Ich denke die Vor- und Nachteile heben sich gegenseitig in dem Punkt auf. Ich persönlich gewichte den Vorteil anderen Leuten zeitlich Zugriff zu gestatten sehr hoch.

Ich bin gespannt ob dieses Projekt Key2Share in den nächsten Jahren Realität wird.

Von | 2013-07-07T10:55:58+00:00 12. März 2013|CeBIT, Mobile|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar