Rednet präsentierte die Tablet-Klasse auf der didacta

rednet-didactaBisher gibt es Tablets in Schulklassen nur als Pilotprojekte. Eine Tablet-Lösung für die Schule präsentierte die auf der diesjährigen didacta in Köln. Zum Einsatz kommt das Samsung Galaxy Note 10.1 mit Android als Betriebssystem. Das Besondere: Die Schüler können nicht mal eben ihren Status auf Facebook updaten, sondern bekommen vom Lehrer eingeschränkte Rechte und können den Bildschirm des Schülers sehen und auch beeinflussen. Ebenso kann auch der Bildschirm-Inhalt des Tablets auf den Beamer der Klasse projiziert werden, um bspw. die Hausaufgaben des Schülers zu besprechen.

Partner-Stand

IMG_0374Rednet hat aber nicht nur seine eigene Lösung präsentiert, sondern auch die ihrer Partner. Hierzu gehört z.B. Parat, die Ihren iPad-Koffer vorgestellt haben und andere Tablet-Transportmittel. Gerade bei mehreren Tablets muss man sich Gedanken über eine sichere Verwahrung, Ladung und Transport der Tablets machen.

Parat bietet hierfür die Lösungen mit ihren Produkten. Die Mitarbeiter von Campuslan stellten Ihre Schulnetzwerk-Lösung vor, mit der das Verwalten der IT-Infrastruktur und Software für die IT-Administratoren vor Ort um einiges erleichtert wird.

Tablet-Pilotprojekt des Neues Gymnasium in Rüsselsheim

Wer nicht die Gelegenheit hatte den Workshop von Rednet auf der didacta zu Besuchen, der kann sich den RTL-Beitrag über das Tablet-Pilotprojekt anschauen.

Von | 2013-02-27T01:10:27+00:00 27. Februar 2013|Didacta|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar