Sammelklage gegen iPhone 4 Glasschäden

iphone4LA Weekly berichtet zur Zeit, dass in den USA ein “iPhone 4”-Besitzer eine Sammelklage gegen Apple aufgrund eines Glasschadens des Touch-Screens anstrengt. Speziell geht es nicht um den Glasschaden an seinem iPhone 4 direkt, sondern der Aussage von Apple, dass das verwendete Glas 20 mal fester und 30 mal härter als Plastik sei.

Die Tochter des Klägers Donald LeBuhn hatte im letzten Jahr ihr iPhone 4 versehentlich aus ca. einem Meter Höhe fallen lassen. Das Glas des Displays ist dabei gebrochen. LeBuhns vorheriges iPhone 3GS ist ebenfalls der Tochter aus einem Meter Höhe runtergefallen und trug aber keinerlei Glasschäden davon.

Apple wirbt damit, dass das verwendete Glas sogar in Hochgeschwindigkeitszügen verbaut ist. LeBuhn möchte mit der Klage erreichen, dass Apple entsprechende Hinweise zum mangelhaftem Glas des iPhone 4 beim Kauf gibt.

Computerbase berichtete bereits Mitte Oktober über eine Studie zum Glas des iPhone 4, die bestätigt, dass das Glas anfälliger als die der Vorgänger ist. Hierbei hat das Versicherungsuntermehmen SquareTrade festgestellt, dass 4,7 Prozent von vier Monate alten Geräten einen Schaden aufweisen und hiervon acht von zehn Fällen ein Glasschaden ist.

Von | 2011-01-31T14:27:32+00:00 31. January 2011|Mobile|1 Kommentar

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Ein Kommentar

  1. Henni Feb 1, 2011 um 00:24 Uhr

    Super Blog, sehr informativ und schoen gemacht.

Hinterlasse einen Kommentar