SmartBoard zeigt sein Tablet und neuestes Whiteboard auf der didacta

SmartBoard-didacta-AufmacherAuf der didacta kam ich natürlich nicht umher auch bei Smartboard vorbeizuschauen. SmartBoard ist bekannt für ihre interaktiven Whiteboards, bestehend aus einer Tafel, einem Beamer und Erkennung der Berührung an der Tafel mit Fingern oder den SmartBoard Stiften. Das neue Smartboard 885ix ist das aktuellste und mit ca. 5.000 Euro Listenpreis auch das Teuerste, das Smartboard zu bieten hat. Die größten Neuerungen hier sind die Multitouch-Fähigkeit, der 3D-Würfel die Dokumentenkamera und ein kleinerer Radius beim Projektionswinkel. 

Smart, Smarter, SmartBoard

Ob sie diesen Slogan wohl schon mal in einer Marketing-Kampagne benutzt haben? Jeden Falls ist das neue SmartBoard 885ix eine Breitbild-Tafel, die den Vorteil hat, dass man beim Anzeichnen und Präsentieren nicht mehr so schnell mit der Hand einen Schatten auf das Whiteboard wirft. Verantwortlich dafür ist der kleinere Radius der Projektion dank raffinierter Spiegelung des Beamer-Leuchtkegels.

Left+with+cubeMit dem 3D-Würfel, lassen sich die 3D-Objekte im  SmartBoard Notebook präziser drehen. Für diejenigen, die die 3D-Objekte und die Dokumentenkamera nicht kennen, versuche ich es mal etwas genauer zu erklären. Auf dem Whiteboard wird ein 3D-Objekt dargestellt, bspw. ein Fisch. An der Tafel lässt es sich mit dem Finger in alle Richtungen um die eigene Achse drehen. Man kann sich den Fisch jedem beliebigen Blickwinkel anschauen. Hat man jetzt die Dokumentenkamera angeschlossen, die wie eine Webcam funktioniert, kann man den 3D-Würfel darunter halten.

Der 3D-Würfel ist speziell makiert, sodass die SmartBoard-Software “weiß”, wie der Würfel gerade gehalten wird. Dreht man dann den Würfel um 180 Grad nach unten, dreht sich auch der Fisch um 180 Grad nach unten. Das ist präziser und genauer, als an der Tafel und man hat noch eine Hand frei.

Der Table

Tablets sind In. Das hat man auch auf der didacta 2013 in Köln gemerkt. SmartBoards Table darf man sich wie einen touchfähigen Flachbildfernseher als Tisch vorstellen, mit dem man verschiedene Lernprogramme in der Gruppe spielen kann. Das Gerät, was auf der didacta gezeigt wurde, ist ein Prototyp gewesen, und wird voraussichtlich um die 6.000 Euro kosten.

SMART+Table+-+Left

Beim Ausprobieren eines Bilder-Ratespiels merkte ich sofort, dass das Tablet sehr robust ist. Christian Kohls erklärte mir, dass man auch eine Cola auf dem Tablet ausschütten kann und es würde nichts passieren. Damit dürfte das Tablet auch für Kindergärten geeignet sein.

Das Smartboard-Buch “Mein Smart Board” von Christian Kohls

meinsmartboard-christian-kohlsWenn das Budget keine Smart Board Schulung mehr her gibt, eignet sich das Einsteiger Buch von Christian Kohls, um Anwendungsbeispiele im Unterricht und die Grundfunktionen kennen zu lernen. Auf der didacta wurde es zum Messepreis von 12€ verkauft. Da ich in Zukunft auch Schulungen für das SmartBoard für Lehramts-Studenten halten soll, habe ich hier sofort zugegriffen. Der reguläre Preis beträgt 18€. Es lohnt sich im jeden Fall das Buch zu kaufen. Wer mir nicht glaubt, kann ja einen Blick bei Amazon ins Buch werfen.

Die heiß begehrte Tasche

704597_587389791290375_891957149_oSmartBoard verteilt jedes Jahr auf der didacta eine robuste Tragetasche, auf der “Schülerschreck” auf der einen und “Lieblingslehrer” auf der anderen Seite aufgedruckt ist. Je nach Laune des Lehres kann er die passende Seite dann nach Außen zeigen. Zu jeder vollen Stunde wurden die Taschen verteilt. Dafür standen Lehrer auch gerne mal 20 Minuten an. Mittlerweile wird die Tasche auch schon auf eBay angeboten. Das ist wohl jedes Jahr so. Ich konnte übrigens auch eine Tasche für eine gut befreundete Lehrerin ergattern. Wer keine bekommen kann, sollte nächste Woche die Smarttech Facebook-Seite im Auge behalten. Hier werden noch einmal die grünen Taschen verlost.

Von | 2013-02-26T13:17:36+00:00 26. February 2013|Didacta|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Hinterlasse einen Kommentar