Stoppschild-Aktion für Politiker

Das Internet soll vor den Politikern dank einer neuen Aktion geschützt werden. Laut dem Initiator Horst Klier sollen Politiker, die die Webseiten laut Klier meist als Ausdruck von ihren Bediensteten vorgelegt bekommen, nur noch ein Stoppschild zu sehen bekommen inklusive Hinweistext.  Die Politiker-Stopp-Aktion soll dazu beitragen, dass weniger Gesetze auf der Grundlage von Internet-Ausdrucken erstellt und verabschiedet werden. Dies dürfte allerdings mit einer Ausdruck-Sperre nicht zu verhindern sein und  trotz fragwürdiger Internet-Gesetze ist diese Darstellung fehlerhaft. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel beispielsweise spricht in Ihrem Video-Podcast wöchentlich zu Politikinteressierten.

Veröffentlicht von

Christopher Piontek

Ich bin ein technikbegeisterter Blogger, nebenberuflich (Fern-)Student der Wirtschaftsinformatik, hauptberuflicher Webentwickler und schreibe auf Bitpage.de gerne Technik-News, Tutorials und Reviews. Meine favorisierten Themen sind #Software, #Internet und digitale Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.