wordpress

WordPress bekommt neue Oberfläche für’s Backend

Ein großer Teil des Internets basiert auf dem Blog CMS WordPress. Das Backend hört auf den Namen „Calypso“. Diese Adminoberfläche erlaubt es gleich mehrere WordPress-Installationen auf einmal zu verwalten. Weiterhin lassen sich damit auch Artikel schreiben. Der Unterschied zu vorher: Es findet eine Trennung zwischen der eigentlichen WordPress Installation und der Nutzeroberfläche im Backend statt. Stattdessen greift die Oberfläche lediglich auf die API von WordPress zurück. Auf Blogs der Seite WordPress.com lässt sich die neue Oberfläche bereits nutzen. Wer jedoch auf einer WordPress-Installation das neue Design nutzen will, der muss das Jetpack-Plugin installieren. 

Von | 24. November 2015|Internet, Mobile, Software|3 Kommentare

WordPress 4 komplett: Das Kompendium für Websites und Blogs [gelesen]

WordPress ist die führende Blogging-Software weltweit. Hier auf Bitpage setzen wir das CMS ein und auf Millionen von Webseiten läuft es ebenfalls. Das Content Management System ist schlanker als die meisten Anderen dieser Art wie Joomla oder Typo3. Dennoch ist es mächtig. WordPress 4 komplett: Das Kompendium für Websites und Blogs möchte die komplette Funktionsweise abdecken von der Installation bis hin zur Bedienung. Es will als Nachschlagewerk sowie als Einstiegsbuch Anfänger abholen und bietet auch dem fortgeschrittenem WordPress-Nutzer lesenswerte Kapitel. Schauen wir uns einmal an, ob das auch stimmt, was Tim Schürrmann uns mit seinem WordPress-Kompendium verspricht.

Von | 8. Januar 2015|〈Fach-〉Bücher, Testbericht|0 Kommentare

Der zweite Tag auf der re:publica – #rp14

Den zweiten Tag auf der re:publica habe ich weniger Sessions besucht und mehr fürs „netzwerken“ und Erkunden der Ausstellungshalle genutzt. Dennoch habe ich am Dienstag zwei sehr gute Sessions erwischt: „Supergeiler First Kiss – Viralität nur gegen Kohle?“ und „Lohnt sich Onlinejournalismus ueberhaupt noch? Das Problem der Monetarisierung„. Zudem wurde ich kurz im OWL-Hangout von Bloggercamp.tv zu den Ironbloggern OWL interviewt. Da wird einem erstmal bewusst, dass OWL (steht für Ostwestfalen-Lippe in NRW) in Sachen Internet Einiges los ist.

Von | 15. Mai 2014|re:publica|0 Kommentare

WordPress 3.9 Jimmy Smith veröffentlicht: Mehr Geschwindigkeit und Funktionen

Seit heute Morgen dürften viele Blogger das WordPress-Update 3.9 Jimmy Smith zur Aktualisierung angeboten bekommen. Die neue Version bringt viele neue Funktionen für den Visual Editor mit sich und macht dem Adminbereich in Sachen Geschwindigkeit Feuer unter dem Hinterm. Ich habe Bitpage ebenfalls schon auf 3.9 aktualisiert und gleich die neuen Funktionen einmal ausprobiert. Gott sei Dank sind die Zeiten vorbei, in dem man erst einmal abwartet auf das nachfolgende „Korrektur-Update“ und ich würde schon fast blind ohne Backup updaten.

Von | 17. April 2014|Internet, Software|6 Kommentare

CeBIT 2014: Das war die t3n-Bloggertour

Jedes Jahr führen die zwei Gründer-Redakteure Andreas Lenz und Jan Christe von t3n die technikaffinen Blogger über ausgewählte Stände der CeBIT. Dieses Jahr stand natürlich wieder als erstes die CODE_n-Halle auf dem Plan. CODE_n steht für “Code for the new” und lädt mehrere junge Startup-Unternehmen ein ihre Geschäftsidee zu einem Oberthema für den CODE_n-Award einzureichen. Die 50 Finalisten stellen dann auf der CeBIT ihre Geschäftsidee vor, wie z.B. Big Data Scoring, die anhand des Facebook-Profils ein Kreditwürdigkeits-Scoring errechnen.

Von | 13. März 2014|CeBIT|4 Kommentare

Mein weiter Weg zum Barcamp Kiel

Oha! Da hätte ich doch fast gegen den ersten Grundsatz „Sprich über das Barcamp“ verstoßen und kein ReCap zum Barcamp Kiel am 16. und 17. August geschrieben. Das ist jetzt fast drei Wochen her. Macht aber nicht’s! Ich schreib ja jetzt drüber. Der Pottblogger und ich hatten die wohl weiteste Anreise mit Dortmund und Bielefeld. Damit mich die Spritkosten als Student nicht auffressen, habe ich auch wieder über Blablacar und Flinc Mitfahrer organisiert. Das hat auch super geklappt und etwas über die Hälfte der Spritkosten finanziert. So muss das sein. Die weite Anreise war das Barcamp Kiel in jedem Fall wert! Die Location ist mit dem Wissenschaftszentrum Kiel, in der unmittelbaren Nähe der Kieler Universität, eine der Schönsten und gleichzeitig Funktionalsten. Jede Menge Parkplätze und schnell ist man draußen an der frischen Luft. Da ich Freitag leider noch in meinem Job als studentische Hilfskraft gebunden war, habe ich nur den Samstag das Kieler Barcamp besucht.

Von | 5. September 2013|Barcamps|0 Kommentare