Über Christoph Till

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Christoph Till, 316 Blog Beiträge geschrieben.

Im Test: Das Hama DIT1000MBT WLAN/DAB+/FM/Streaming-Radio

Mein altes Philips Streamium Np2500 hat die Biege gemacht. Es wollte einfach nicht mehr. Statt gute Musik aus den Boxen gab es nur noch einen weißen Bildschirm und keinerlei Funktion mehr. Es war also Zeit, das Gerät zu ersetzen. Für mich war dabei wichtig, dass das Gerät möglichst auch DAB+ sowie Möglichkeiten zum Streaming von Spotify mitbringt. Gleichzeitig sollte das Radio optimal geeignet sein, um meine Stereoanlage zu erweitern, die ich wegen eines neuen Radios nicht aus dem Haus werfen wollte. In diese Kategorie fiel das Hama DIT1000MBT, was jetzt auf meiner kleinen Stereoanlage steht. Im folgenden lest ihr, was das Gerät kann und wie gut es ist. Disclaimer: Leider konnte ich die Multiroom-Funktionalität und auch Spotify nicht überprüfen, da es mir derzeit sowohl an einem Multiroom-Lautsprecher, als auch an Spotify-Premium fehlt. Letzteres wird bald nachgerüstet.

Von | 2017-03-17T14:08:39+00:00 17. März 2017|Hardware, Internet, Testbericht|12 Kommentare

Audials 2017 – Noch schneller und einfacher zu Musik

Schon seit einigen Jahren ist Audials für mich ein ständiger Begleiter. Der Grund: Ich möchte gern Musik haben, aber nicht auf illegale Quellen zurückgreifen. Deswegen hol ich mir (fast) jedes Jahr die aktuelle Version der Software. Ab und zu nehm ich damit natürlich auch einen Film bei Maxdome oder Netflix auf. Während ich die Version 2016 ausnahmsweise mal übersprungen habe ist die 2017er Version wieder auf meiner Platte gelandet. Während ich zunächst gedacht habe, dass sich seit der letzten Version nicht viel getan hat habe ich mich getäuscht. Einige interessante neue Funktionen und viele Verbesserungen haben es in die neuste Version von Audials geschafft. 

Von | 2017-02-03T11:31:41+00:00 3. Februar 2017|Allgemein|11 Kommentare

GRadio: Radio hören unter Linux leicht gemacht

Radio hören unter Linux ist nicht unbedingt die einfachste Übung, denn in den Repositorys der großen Distributionen finden sich nicht unbedingt viele Programme, die gleich ein Radioverzeichnis mitbringen. Unter Ubuntu muss beispielsweise für die vorinstallierte Software Rhythmbox erst einmal das Plugin Radio-Browser nachinstalliert werden, was zumindest bei mir die Software immer wieder zum Absturz bringt. Abhilfe schafft ein kleines nettes Programm, dass ähnlich wie Phonostar ein gutes Verzeichnis an Radiosendern mitbringt. Die üblichen Verdächtigen sowie auch viele kleine Internetradiosender sind in der Software mit dabei. Sie greift auf das Archiv Radio Browser zu, auf dem auch weitere gewünschte Stationen einfach eingetragen werden können. Leider ist das Verzeichnis bis auf die vielen bekannten Sender noch etwas überschaubar, aber die Software GRadio ist dennoch sehr hilfreich, wenn es um das Radio hören geht. 

Von | 2016-09-06T14:26:59+00:00 6. September 2016|Internet, Software|28 Kommentare

Digitalradio legt kräftig zu: 12,6 Prozent aller Deutschen nutzen DAB+-Geräte

Besonders zu Beginn wurde stark bezweifelt ob sich DAB+ jemals durchsetzen wird. Die Gründe für die Zweifel sind sehr einfach: Mittlerweile kann zumindest innerhalb von Ballungsgebieten auch verhältnismäßig flüssig Radio über Internet gehört werden und nicht zuletzt stellt sich die Frage, inwieweit Radio als Medium noch so viele Nutzer anzieht. All diesen Umständen zum Trotz scheint DAB+ mittlerweile in Fahrt zu kommen. Immerhin 12,6 Prozent aller Bundesbürger sollen mittlerweile Radio über DAB+ hören. Die Zahl der Nutzer hat dabei in allen Bundesländern die 10 Prozent Grenze überschritten.

Von | 2016-09-05T14:51:19+00:00 5. September 2016|Hardware, Mobile|8 Kommentare

Das ärgert mich: Napster / Aldi Life Musik funktioniert nicht mehr mit dem Philips Streamium NP2500

Vor einiger Zeit schrieb ich euch hier auf diesem Blog, das mit dem Philips Streamium NP2500 auch Musik über Napster / Aldi Life Musik gehört werden kann. Das Feature habe ich sehr genossen, weil ich so meine Musikflat eben auch über die heimische Anlage nutzen konnte. Seit einigen Wochen funktioniert es jedoch nicht mehr. Wenn ich versuche einen Titel oder ein Album abspielen will, dann kann es schnell passieren, dass die Fehlermeldung „Titel kann nicht wdg. werden“ angezeigt wird. So werden bei Alben beispielsweise immer nur einige Titel abgespielt – jedoch nicht alle. Ich habe mich daraufhin mit dem Support von Napster in Verbindung gesetzt. 

Von | 2016-09-05T09:01:01+00:00 5. September 2016|Hardware, Internet|1 Kommentar

Chatbots: Bestellen wir unsere Pizza bald über Facebook?

Facebook hat einen Plan! Das Unternehmen möchte mit dem eigenen Messenger in Zukunft Geld verdienen. Der Weg dahin soll über sogenannte Bots führen. Bots, das sind Computer mit künstlicher Intelligenz. Derzeit nutzen laut dem Unternehmen rund 900 Millionen Nutzer den Messenger aktiv. Die eingeführten Bots sollen jetzt dafür sorgen, dass über Facebook eingekauft werden kann oder sich Nutzer über Nachrichten informieren können. Vorgestellt wurde das neue Konzept auf der f8-Entwicklerkonferenz des sozialen Netzwerks.

Von | 2016-04-13T11:06:55+00:00 13. April 2016|Internet, Mobile, Programmierung, Software|10 Kommentare
Mehr Beiträge laden